Frankfurter Gemeine Zeitung

Wir sind die Roboter!

Botnetze

Viele von uns sind Teil eines Netzwerkes ohne es zu wissen. Ich selbst bin es wahrscheinlich auch, da ich Firewalls für eine Erfindung von Weicheiern halte, die nur unsere geliebten Online-Games unnötig verlangsamen.

Um es kurz zu sagen, sehe ich es folgendermaßen : Geringe Latenz > Sicherer Zugang.

Die Rede ist natürlich von sogenannten „Botnetzen“. Hierbei werden die Computer nichtsahnender Nutzer mit Malware infiziert, die es anderen ermöglicht, Rechenkapazitäten für ihre Zwecke zu nutzen, meist ohne dass der Nutzer etwas davon mitbekommt.

Auf diese Weise werden dann Spammails verschickt oder digitale Attacken auf Firmen und Regierungsrechner gestartet.

Viele Nutzer wollen natürlich nicht, dass ihr sich ihr Computer ohne ihr Wissen an solchen Aktionen beteiligt.

Aber warum eigentlich nicht?

Ich persönlich amüsiere mich königlich über Spammails und wäre sogar ein klein wenig stolz, an ihrer Verbreitung mitwirken zu dürfen.

„Hello dear friend! b&%uy cheap viagra BEST PRICE.“

Welch eine köstliche Vorstellung vom deutschen „aufgeklärten Konsumenten“, der natürlich an seinem Briefkasten ein Schild mit „bitte keine Werbung“ hängen hat und nun hilflos zusehen muss, wie da ein kleines Stück Südostasien, das er nicht kontrollieren kann, sich in seiner geheiligten Privatsphäre breitmacht.

Da denke ich mir doch „welcome to global village motherf***er“ und nehme für diesen Spaß auch die nervigen Seiten der Spammerei gerne in Kauf.

Und welcher nur halbwegs politisch linke Mitbürger hätte es sich nicht schon einmal gewünscht, dass von seinem Rechner aus eine DoS-Attacke auf den Server eines der skrupellosen Großkonzerne verübt wird?

Teil eines Botnetzes zu sein, ist also eine Form von politischem Engagement.

Außerdem haben die Bot-Herder (= Botnetz-Betreiber) oft ihren Sitz in wirtschaftlich schwächeren Ländern. Botnetze haben also auch eine Art Robin-Hood-Charakter und dienen der wirtschaftlichen Umverteilung zu Gunsten benachteiligter Länder.

Teil eines Botnetzes zu sein, ist also durchaus besser als an irgendwelche Hilfsorganisationen zu spenden, da letztere durch ihre Almosen die Abhängigkeit der Dritten Welt fördern, während die Bot-Herder durch ihre Umsätze zu einer Verbesserung des Bruttoinlandsproduktes dieser Länder beitragen.

Und die Botnetze erhöhen die versendete Datenmenge durch und erschweren damit die Kontrolle versendeter Daten durch autoritäre Regierungen.

So dienen sie auch noch der Verteidigung von Meinungsfreiheit und Demokratie.

Zu guter Letzt helfen Botnetze dann auch bei der Verbreitung und Aufrechterhaltung von Angeboten, die in manchen Ländern als illegal eingestuft werden.

So helfen sie mit, dass das Internet ein Platz bleibt, an dem man alles bekommt was es gibt und nicht nur alles was erlaubt ist.

Darum:

FIREWALL ABSCHALTEN!

Wir sind die Roboter!


4 Kommentare zu “Wir sind die Roboter!”

  1. Esthernabn

    Zszmtj hcscvj canada drugs online walmart pharmacy

  2. Esthernab

    Gcbqdj ratcmf canada pharmacy online canadian pharmacy

  3. Esthernab

    Gxghrp gmegeo canadian pharmacy online canada pharmacy

  4. tadalafil citrate

    Qursix wtntkc buy clomid online without prescription clomid alcohol

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.