Frankfurter Gemeine Zeitung

Neulich im Höllenschlund

Satan

Vor ein paar Tagen saßen der Moloch und der Dämonenfürst Belial zusammen in der Hölle und unterhielten sich über ihre letzten bösen Taten.

Moloch : Hast Du das mitbekommen? Ich war auf der Loveparade in Duisburg. Da habe ich Panik unter die Leute gesät. Einfach toll war das! 21 habe ich erwischt! Und was hast Du inzwischen getan? Wenn das so weitergeht, dann werde ich Dich in der Gunst des Höllenfürsten bald überflügelt haben.

Belial: Ich war erst bei einer Mahnwache. Und dann habe ich einen Teddybären gespendet. Später war ich auf einer Demo für den Rücktritt des Bürgermeisters. Danach habe ich mich als Wissenschaftler verkleidet und den Menschen Rat gegeben, wie sich solche Unglücke vermeiden lassen. Zuletzt habe ich den Gedenkgottesdienst besucht.

Moloch : Du bist wohl nicht mehr bei Sinnen? Eine Mahnwache? Teddybären spenden? Gottesdienst? Wir sind die Diener der Hölle! Wir müssen Tod und Verderben bringen! Warte nur bis Satan davon erfährt.

Belial: Na das sieht Dir ähnlich… Immer musst Du mit dem Holzhammer kommen. Subtilität war nie Deine Stärke. Mit meinen Handlungen habe ich weit Schlimmeres getan, als Du mit dem Tod der 21 Menschen jemals anrichten könntest.

Moloch : Was hast Du denn getan? Auf einer Mahnwache wird gebetet und es werden Kerzen entzündet! Was sollte daran schlimm sein?

Belial: Könnte es etwas Verlogeneres geben als eine Mahnwache? Da stehen die Menschen mit gesenktem Haupte herum und weinen ihre Krokodilstränen. Tausende anderer Menschen die gleichzeitig überall auf der Welt sterben, werden vollkommen ausgeblendet. Es ist doch so pathetisch! So dumm! So hilflos! Warum stellen sich Menschen, die die Opfer meist nicht einmal selbst kannten, hin und trauern öffentlich? Warum sind ihnen all die anderen scheißegal? An einer solch heuchlerischen Selbstdarstellung hat der Höllenfürst doch seinewahre Freude!

Moloch : Da magst Du recht haben. Aber warum nimmst Du Teil an einer Demo zum Rücktritt des Bürgermeisters? Der Bürgermeister ist doch ein geld- und machtgieriges Arschloch, ganz nach dem Bilde unseres höchsten Fürsten.

Belial: Na und? Soll mich das daran hindern auch sein Leben zu ruinieren? Und ist nicht das Suchen nach einem Schuldigen geradezu charakteristisch für diese ungläubigen Zeiten? Ist es nicht ein wahrer Abfall vom Glauben, wenn man nach Kausalitäten sucht, statt an die Macht des göttlichen Schicksals zu glauben? Die Menschen denken, sie könnten alles beherrschen. Und wenn es einmal nicht klappt, wird nach einem Schuldigen gesucht, anstatt das Schicksal in Demut zu akzeptieren. Wunderbar! Einfach köstlich!

Moloch : Da erinnerst Du mich an so eine Menschenfrau. Wie heißt sie noch mal gleich? Eva Hermann. Die sagt fast das Gleiche.

Belial: Ja… ist sie nicht wundervoll? Diese selbsternannte „Stimme der Moral“? Auch ihre Seele gehört uns schon! Denn beschwört sie nicht das Bild eines zornigen, strafenden Gottes herauf, der die Teilnehmer der Loveparade für ihre Gottlosigkeit gestraft habe? Was gäbe es Besseres um das Vertrauen der Menschen in ihren Gott zu erschüttern? Wer mag schon an einen zornigen, rachsüchtigen Gott glauben? Wer an einen solchen glaubt, der glaubt doch in Wahrheit nicht an Gott, sondern an unseren Fürsten! Oder die Leute fallen vom Glauben ab und werden gottlos. Was könnte uns mehr in die Hände spielen, als ein freudloser Glaube voll Angst und Verbote?

Moloch : So langsam verstehe ich Deine Strategie! Nur weiter! Doch warum gibst Du den Menschen dann als Wissenschaftler Rat, wie sie solche Katastrophen in Zukunft vermeiden können?

Belial: Erst stärke ich ihren Glauben daran, dass die Wissenschaft alles beherrschen könnte. Dann brauchen sie keinen Glauben mehr, außer dem Glauben an ihre eigenen Möglichkeiten. Danach gebe ich ihnen den Rat, die Sicherheitsbestimmungen zu verschärfen. Je schärfer die Sicherheitsbestimmungen werden, desto schwieriger wird es, überhaupt noch große Feste zu organisieren. Und ein Stück Lebensfreude wird für immer aus der Welt verschwinden. Denn wenn erstmal ein Sicherheitsgesetz erlassen wurde, dann wird keiner mehr wagen, es jemals wieder aufzuheben. So haben die Menschen immer weniger Freude und immer weniger Freiheit. Und es werden trotzdem Katastrophen passieren. Dann wird man wieder die Gesetze verschärfen, bis niemand mehr irgendetwas darf. So schafft das angebliche Gute den Menschen die Hölle auf Erden.

Moloch : Wirklich ein perfider Plan! Seine Lordschaft wird erfreut sein. Doch an einem Punkt bist Du zu weit gegangen! Wie konntest Du einen Gottesdienst besuchen?

Belial: Warum denn nicht? Was wäre denn die Kirche ohne uns? Die Kirche braucht uns doch, um den Schäfchen Angst zu machen. Und dann verbietet sie ihnen die Sexualität und redet ihnen ein, dass ihr Dasein voll von Sünde wäre. Die Leute zittern vor Angst und sie geben ihr Geld einer Organisation, die doch am meisten ihren Machterhalt im Auge hat. Die Kirche und wir leben in einer jahrtausendealten Symbiose. Ich habe mir neulich sogar eines von diesen schönen Mariengötzenbildern als Halskettchen gekauft.

Moloch : Na gut! Clever bist Du ja… Trotzdem bin ich der bösere von uns beiden!

Belial: Meinst Du?

Moloch : Ja! Neulich habe ich ein paar Jungs im Ferienlager eingeredet, dass sie sich gegenseitig Besenstiele in den Arsch stecken sollen. Das gab eine Empörung!

Belial: Ich habe es mitbekommen. Jetzt setze ich mich dafür ein, dass nur noch geschulte Pädagogen eine Jugendfreizeit leiten dürfen. Dann steigen die Kosten für Jugendfreizeiten und bald können nur noch wenige reiche Kinder überhaupt an so einer Fahrt teilnehmen.

Moloch : Ich habe alleine dieses Jahr bei vielen tausend Kinderpornos Regie geführt!

Belial: Und ich habe eine Initiative zur besseren Überwachung des Internet gegen Kinderpornographie gegründet!

Moloch : Ich sorge dafür, dass überall Drogen produziert und verkauft werden!

Belial: Und ich sorge dafür, dass Drogen illegal bleiben, damit weltweit tausende Leute im Krieg gegen die Drogen getötet werden, damit kriminelle Kartelle die Drogen mit giftigen Stoffen strecken und die Konsumenten verfolgt und ausgegrenzt werden.

Moloch : Ich zettele ein Schulmassaker an!

Belial: Dann sorge ich dafür, dass alle Jugendlichen unter psychologische Aufsicht kommen, damit hyperaktive oder depressive Typen mit Medikamenten zugeballert werden, bis sie zu sabbernden Zombies werden.

Und Paintball kann ich dann auch gleich verbieten!

Moloch : Aber vergiss nicht meinen Geniestreich mit dem World Trade Center!

Belial: Wie könnte ich? Ich konnte dank Dir zwei Kriege anzetteln, ein faschistoides Gesetz namens „Patriot Act“ auf den Weg bringen und zu Guter Letzt sogar noch die „Achse des Guten“ gründen.

Moloch : Ich tue das Böse um seiner selbst willen.

Belial: Ich auch, doch ich verkaufe es den Menschen als etwas Gutes.


2 Kommentare zu “Neulich im Höllenschlund”

  1. abadon

    (…)”Und ein Stück Lebensfreude wird für immer aus der Welt verschwinden. Denn wenn erstmal ein Sicherheitsgesetz erlassen wurde, dann wird keiner mehr wagen, es jemals wieder aufzuheben. So haben die Menschen immer weniger Freude und immer weniger Freiheit.”(…)
    meiner meinung nach und auch der christlichen/kirchlichen meinug nach ist “der fürst” derjernige, der freiheit in die stagnation, der ekstase in die apathie bringt, die von gottes ordnung ausgeht.
    luzifer ist der “leuchtende stern”, der “lichtbringer”!
    er sollte interesse daran haben, dass feste gefeiert werden und freiheit und ueberschwang herrscht.
    gegen die vorherrschende ordnung und fuer die entrophie.

  2. Florian K.

    Nach der kirchlichen Meinung ist dies nicht zutreffend. Die Vorstellung der Teufel sei der “Lichtbringer”, der Freiheit in die Apthie bringt, die von Gottes Ordnung ausgeht, ist wohl eher eine satanistische Vorstellung.

    In diesem Stück ist der Fürst der ultimative Antagonist der Menschheit und des Menschlichen, der den Schaden um seiner selbst Willen anrichtet.

    Ich persönlich glaube nicht an irgendwelche Teufel.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.