Frankfurter Gemeine Zeitung

Der letzte Universalgelehrte

genius

Man dachte fast sie seien ausgestorben, ja in der heutigen Zeit gar nicht mehr denkbar, aber wie mir scheint gibt es sie doch noch: Die Universalgelehrten.

Zumindest einen davon gibt es wieder, obwohl man aufgrund seines fortschreitenden Alters sagen sollte: Es gibt ihn noch.

Aber alles er Reihe nach:

Unter den Antiken griechischen Philosophen gehörte die Universalgelehrtenschaft ja gewissermaßen zum guten Ton.

Pythagoras war nicht nur Mathematiker, sondern auch Religionswissenschaftler, Philosoph und Astronom.

Der gute Aristoteles war sogar bewandert in Wissenschaftstheorie, Logik, Biologie, Physik, Ethik, Dichtungstheorie und Politik.

Später wurden die Universalgelehrten, wohl auch aufgrund des immer komplexer werdenden Weltwissens seltener, doch vereinzelt traten sie weiter auf.

Leonardo Da Vinci und Gottfried Wilhelm Leibniz sind auf jeden Fall zu nennen.

Mit einigen Abstrichen könnte man auch vielleicht noch Thomas Edison als Universalgelehrten bezeichnen, aber bereits dieser musste sich bereits auf geniale Erfindungen im naturwissenschaftlich technischen Bereich beschränken und verfasste keine bedeutenden literarischen, philosophischen oder künstlerischen Werke.

Danach kam lange Zeit nichts.

Höchstens krude Sekten und Diktaturen beanspruchen noch das Universalgelehrtentum für ihre jeweiligen Führer und deren Angehörige.

Elena Ceaușescu , die Frau des rumänischen Diktators Nicolae Ceaușescu ließ sich eigens akademische Grade und Titel erfinden.

Der Gründer von Scientology, L. Ron Hubbard, soll nach deren Auffassung bahnbrechende Entdeckungen in den Bereichen der Psychologie, Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Theologie und Philosophie gemacht haben und war außerdem noch Soldat, Pilot, Filmregisseur, Romanautor, Journalist und Pfadfinder.

Davon, welch wundersame Fähigkeiten und Kräfte die nordkoreanische Propaganda ihrem „geliebten Führer“ zuschreibt, wollen wir erst garnicht reden.

Aber wer glaubt schon Scientologen und Nordkoreanern?

Heute aber hat Deutschland seinen eigenen Universalgelehrten aufzubieten. Die Rede ist natürlich von Thilo S., dessen Namen man nicht ganz nennen muss, da wohl jeder wissen dürfte, wer gemeint ist.

Schließlich braucht man dem guten Mann nicht noch mehr übertriebene Medienpräsenz zukommen lassen. Denn seine Ideen sind so bahnbrechend, dass sie sich auch ohne große mediale Beachtung von ganz alleine durchsetzen werden.

Wir haben es hier ja auch mit dem Werk eines echten Universalgenies zu tun.

Thilo S. ist nämlich ein durchaus gebildeter Mann hat Volkswirtschaftslehre studiert und sogar einen Doktortitel erworben. Auch in der Politik kennt er sich trefflich aus, als langjähriges Mitglied einer großen Volkspartei.

Ein weniger bekannter Fakt über ihn ist aber, dass er neben seiner Tätigkeit im Vorstand der Bundesbank auch viele Jahre Streetworker in Berlin-Neukölln war und sich dort einen weit geachteten Ruf als Integrationsexperte für Migranten erworben hat.

Nachdem er dann auch noch eine deutsche Übersetzung des Koran gelesen hatte, wurde er zum anerkannten Experten für Fragen der muslimischen Religion, wofür ihm nur aus interkulturellen Differenzen heraus der Doktortitel in islamischer Religionslehre von der Al-Azhar-Universität verweigert wurde.

Dafür machte dann aber seine geradezu revolutionären Entdeckungen auf dem Gebiet der Genetik.

So entdeckte er nicht nur das „Türken-Gen“, das „Intelligenz-Gen“, das „Anzugträger-“ sowie das „Prolenten-Gen“, sondern sogar das seit 1945 verschollen geglaubte „Juden-Gen“.

Einzig und alleine das „Toleranz-Gen“ suchte er bei sich und den Türken vergebens.

Ich warte also auf die nächsten Errungenschaften unseres Thilo S. (vielleicht der Bau eines fusionsgetriebenen UFOs?) und habe mir vorgenommen einmal in sein Buch reinzuschauen.

Ich will es mir aber nicht kaufen. Schließlich bin ich ja Deutscher („Geiz ist geil!“).

Hat jemand vielleicht ein gelesenes Exemplar für mich, das er nicht mehr braucht?


2 Kommentare zu “Der letzte Universalgelehrte”

  1. abadon

    du hast zwar ein paar universalgenies genannt, aber einen sehr wichtigen vergessen. maimonides!
    er wahr rechtsgelehrte , arzt und astronom und ist mit der wichtigste vertreter im mittelalter.:-)

  2. Kulaijaya

    Sehr geile Idee!Die Frage ist doch, wenn ich einmal eine schf6ne Stadt behucse und Fotos mache, und diese in meinem Blog verf6ffentliche, bekomme ich dann eine Klage, die aussagt nach Paragraph blablubb Street View 2010, darf dieses Haus zwar fotografiert aber nicht verf6ffentlicht werden…? Unsere Mitbfcrger sind einfach nicht genfcgend aufgekle4rt, es wird Zeit das zu e4ndern, nutzt ja nichts wenn wir uns immer darfcber aufregen, was die Bundesregierung so bestimmt, wir finden das immer alles scheisse, aber die Leute, die das abnicken, tun das ja nur, weil sie nicht Bescheid wissen, kf6nnen ja nicht alle im Netz versauern, und damit wir das nicht tun Ich spiel dann man den Weckdienst

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.