Frankfurter Gemeine Zeitung

Prosciuttotion

Ein Tag im Frühling. Lass es den 8. Mai sein…Heidi Klum gebar grad ihr 16tes Kind. Eine kleine Strasse in Deutschlands Vororten; die Zahl der Fenster war gross in den Rez-de-chausseen…wie zufällig beugt sich eine dick-busige Frau aus dem Fenster und cogito ergo sum: erblickte die Prostitution das Licht der Welt! Diesem Ereignis folgten unzählbare Schauprozesse; in denen verwickelt die Creme dela Creme der Creme  dela Creme war, wie bei der beliebten Eiscreme Ed v. Schleck.. (uns allen unter 50 jährigen bekannt)ein Wirbel aus Vanille und Puff! Was immer bleibt ist die Einsamkeit. Wenn man zuviel weiss, zu viel erlebt hat ist die Gefahr gross, dass man bei einem aufgewaschenen Ex-Titel-Kampf-Gewinner im Boxen hängen bleibt; so herum kann sich der Kreis des Wissen, des Erfahrens auch schliessen…also, Mädels: Augen auf bei der Berufswahl!!! Der Bürgersteig ist für die katholisch-rechtschaffenen Bürger und lila-blauen Tauben und allen anderen post- integrierten Leberwesen reserviert. Kein Platz für Schwalben! Ein PR-Berater ist unverzichtbar!  Wondratschek… warum blinzelst Du nicht? Mit starrem, regungslosem Blick erzählst Du von deinen Begegnungen im Rotlicht…ich versteh es nicht!

Auf den Strassen von L.A. stellen Polizisten Fallen auf für Seitenspringer…In Europa springt man zur Seite wo man nur kann…Dass ist das Land wo man den Brei so heiss ist, wie er gekocht wird!

Dieser Text ist ein Ergebnis meiner Phantasielosigkeit  in Zusammenhang mit einem gelungenen Fernseh-Abend!

Lest mehr Böll!


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.