Frankfurter Gemeine Zeitung

Blind Dates 4.4.- 10.4.

process_image

Mo, 4. 4.

4. Frankfurter Mahnwache mit anschließender Demo zur Deutschen Bank: Fukushima ist überall! Atomausstieg jetzt!! Teffpunkt ist 18.00 Uhr an der Hauptwache. Mehr Infos  bei attac

Di 5.4.
Bürgerhaus Gutleut (Rottweiler Straße 32, Frankfurt):  Infoveranstaltung für Bradley Manning / Gründung einer Unterstützungsgruppe
– ab 19 Uhr im Clubraum 2. Bradley Manning, dem Nachrichten-Auswerter der U. S. Army, droht die Todesstrafe. Er wurde im Mai 2010 verhaftet und wird 23 Stunden am Tag in einem Gefängnis des Marine Corps in Quantico, Virginia in Einzelhaft gehalten. Im Mai 2010 wurde er nach Militärrecht beschuldigt, geheime Informationen auf seinen Computer überspielt und an WikiLeaks übergeben zu haben. Manning soll die Quelle von Dokumenten zu den Kriegen in Afghanistan und dem Irak sein. Michael Moore, Daniel Ellsberg und andere Anti-Kriegs-Aktivisten halten ihn, falls die Anschuldigungen zutreffen, für ein Vorbild, weil er zur Aufdeckung von Kriegsverbrechen beigetragen habe.Auf der Veranstaltung werden wir Information zur Situation von Bradley Manning geben; über bereits erfolgte Soliarbeit auf internationaler Ebene informieren, weitere Unterstützungsmöglichkeiten diskutieren. Mehr Info zur Veranstaltung: Rudi Friedrich, Connection e.V (office@Connection-eV.de), Gernot Lennert, DFG/VK (dfgvkhessen@t-online.de), Boykin Reynolds (boykin.reynolds@web.de). Mehr Info zu Bradley Manning:  http://www.couragetoresist.org/ http://www.bradleymanning.org/

20 Uhr, im Depot 1899, Naxos-Kino: Filmreihe winners & losers (1): “Auf der sicheren Seite: Dokumentarfilm & Gespräch” .Von Corinna Wichmann und Lukas Schmid: Seit 2007 lebt die Mehrheit der Menschen weltweit in Städten. Vor allem dort, wo Arm und Reich weit auseinander liegen, hat diese Entwicklung weitreichende Folgen. Die Stadtverwaltungen verlieren zunehmend ihre Kontrollfunktion. Die Privilegierten ziehen zunehmend in sogenannte „Gates Communities“ weitläufige Areale im städtischen Raum, die von Mauern umschlossen und nur für ihre Bewohner zugänglich sind. Gerade in Zeiten, in denen durch wiederkehrenden Terror und medialen Dauerbeschuss Furcht geschürt wird, wächst die Bereitschaft, sich als monetäre Elite bewusst zu isolieren. Der Film porträtiert drei exklusive „Gated Communities“ auf drei Kontinenten. Episodenhaft bewegt sich der Film von Ort zu Ort, was ihn besonders kurzweilig macht. Die vielen O-Töne verleihen ihm zusätzlich enorme Authentizität.Im Anschluss Filmgespräch mit Dr. Nadine Marquardt, Universität Frankfurt, Politikwissenschaft Moderation Malies Ortmeyer Ort: Depot 1899, Sachsenhausen, Textorstraße 33

Mi, 6.4.
Mampf: DOWN HOME PERCOLATORS
feat. Klaus „Mojo“ Kilian, (voc,mh,g), und Bernd Simon, (voc,g). Die Down Home Percolators spielen traditionellen Blues der 20er bis 50er Jahre – mit authentischem Sound, aber in eigenen Interpretationen, mit Respekt vor der Tradition, aber immer mitreißend und mit unbändiger Spielfreude. Ihre letzte CD „Homebrew“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Vierteljahres-Bestenliste) ausgezeichnet. http://www.matchboxbluesband.de

Do 7.4.

Ponyhof Josh T Pearson – Singer Songwriter. Einlass: 21 Uhr

Fr. 8.4.
Mampf `ACOUSTIC ODYSSEE´ on NewJazz Islands
Cora Brunner (sax,tp), Axel Kemper-Moll (p), Christian Spohn (b)
Nachdem die musikalischen `Irrfahrer´ einige hundert Jazzbühnen, Bundespräsident Roman Herzog sowie den Deutschen Pavillion/ EXPO 2000 mit Musik be(s)täubt haben, steht die Besatzung für neue akustische Abenteuer bereit: Das Programm bietet feinen akustischen Jazz, Klassik, Latin, Salsa, Gospel & Swing. Es gibt auch Ausflüge zur Klassik (Johann Sebastian Bach, Frederic Chopin und Johannes Brahms) und den `Sirenen´ der Pop-Musik.

Sa 9.4.

14 Uhr, Alfred-Brehm-Platz: Stadterkundung: Widerstand und Verfolgung im NS-Staat. Stadterkundung mit Hans-Joachim Prenzel: Im Rahmen der Reihe “Schwerpunkt Ostend“ soll aufgezeigt werden, dass nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in einem Stadtteil wie dem Ostend in der Zeit der NS-Herrschaft sowohl Widerstand als auch Verfolgung einen festen Platz hatten. Darüber hinaus werden frühere Orte der Zwangsarbeit gezeigt bzw. zum Teil erwähnt, soweit sie im Osthafengebiet liegen, und über den Widerstand in Betrieben im Osthafen Zeugnis geben.Über die Familien Stunz, Arndt und Kirchner berichtet als Zeitzeuge Günter Arndt, Bruder des ehem. OB Rudi Arndt.Teilnehmerbeitrag*: € 5 / 3 / 1. Veranstalter: Kunstgesellschaft

KOZ (Campus Bockenheim, Jügelstrasse 1) 20 Uhr: “not in our name?”
Veranstaltung mit Ted Gaier und Christoph Twickel (Schwabbinggrad Ballett, HH – http://schwabinggrad-ballett.org/) zum ‘Recht-auf-Stadt’-Bündnis in Hamburg (http://www.rechtaufstadt.net/) mit anschließender Diskussion zur Situation in Frankfurt.
Anschliessend ab 22.30h Konzert mit Les Trucs (Symphonic Electro Grind – http://www.myspace.com/lestrucs) im IVI, Kettenhofweg 130

So 10.4.
Lucky‘s Sportsbar (Grempstr. 4, Frankfurt-Bockenheim) 12:00 Uhr Diskussion zum Film „Taxi to the Dark Side“.
Im Dezember 2002 stirbt der 22-jährige afghanische Taxifahrer Dilawar im Gefängnis Bagram auf dem US-Luftwaffenstützpunkt an den Folgen der Folter durch das Befragungsteam der Militärpolizei. Der US-amerikanische Dokumentarfilmer Alex Gibney sucht und findet die Verantwortlichen für die massiven Menschenrechtsverletzungen in den Militärgefängnissen Bagram, Abu Greib und Guantanamo.

Matinee im Wiesengrund , 11 – 13 Uhr: Schauspiel und Gesellschaft mit Erich Schaffner, Schauspieler und Sänger: Erich Schaffner ist Schauspieler, Rezitator, Sänger – und politisch engagiert. Ein Linker. Er stellt Fragen wie: muss ein Charakterdarsteller Charakter haben und: warum nistet Hollywood in den entlegensten Nestern? Er spricht und singt über wahre und falsche Töne und den Drang zur Bühnenmitte. Über Stanislawskl und das epische Theater. Er denkt laut nach über das politische und mediale Bordell und den Klassenkampf, die Theaterkonfektion und sein eigenes Projekt eines Theaters, wie es sein sollte. Am Schluss nimmt er Bewerbungen für eine sozialistische Schauspielausbildeng entgegen. Lassen Sie sich dieses theatralische Lehrstück nicht entgehen.Moderation: Prof. Dr. Hans See. Veranstaltung von Business Crime Control und KunstGesellschaft. Eintritt € 5 / 5 / 1

Ponyhof Die Lesebühne Ihres Vertrauens. Einlass: 20 Uhr


10 Kommentare zu “Blind Dates 4.4.- 10.4.”

  1. Malies ortmeyer | Goagnow

    [...] Frankfurter Gemeine Zeitung » Blog Archiv » Blind Dates 4.4.- 10.4.3. Apr. 2011 … Im Anschluss Filmgespräch mit Dr. Nadine Marquardt, Universität Frankfurt, Politikwissenschaft Moderation Malies Ortmeyer Ort: Depot 1899, … [...]

  2. online pharmacy no prescription

    no prescription pharmacy canada

  3. overseas pharmacies that deliver to usa

    best canadian pharmacies online

  4. rails

    f273 being is in tijuana

    review times is york falls

  5. WYJuan

    Perfect Resume in 5min! Download Resume Templates. Pick a resume template below that represents your skills and work experience the best.
    we are market leaders:

  6. BQGregory

    Follow us on Pinterest to see some of the our resume templates.

  7. Esthernabt

    Nfulgq boxntu canadian pharmacy online pharmacy online

  8. Esthernab

    Hjfqkc ugcbwx canadian pharmacy best online pharmacy

  9. Esthernab

    Jreeve jffsry canadian pharmacy canadian pharmacy online

  10. Esthernab

    Tpuhpj iecgwn canada drugs online best online pharmacy

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.