Frankfurter Gemeine Zeitung

Schatten auf dem “Leuchtturm Kultur Campus”

Der “Kultur-Campus” wirft erste Schatten der Gentrifizierung auf den Stadtteil Bockenheim. Das ehemalige Institut der philosophischen Fakultät wurde im vergangenen Jahr abgerissen, das Grundstück in der Dantestraße 6 wurde verkauft. An dieser Stelle wurden 20 Luxuswohnungen gebaut, deren Preis (6500 Euro pro Quadratmeter) sich wohl nur ein Generalsdirektor oder ein Hochschulpräsident leisten kann.
Aber auch die ABG Holding will für den “Generaldirektor” bauen und eben nicht nur für die Familie mit geringerem Einkommen. Für Einkommensschwache bleiben 30 % der geplanten und geförderten Wohnungen auf dem Depot-Gelände vorbehalten. Der größere Teil der 220 Wohnungen wird für viele Menschen nicht bezahlbar. Die Miete soll (nach Angaben der Immobilien Zeitung.de vom 6.1.2011) mit 12,50 Euro/qm weit über den im Frankfurter Mietspiegel angegebenen Durchschnittsmieten (7,79 Euro/qm) liegen.

Depot von Adalbertstrasse
Zum Selbstverständnis der ABG Holding ist auf deren Homepage folgende bemerkenswerte Aussage zu finden. “Gerade für Familien ist es wichtig, große und dennoch bezahlbare Wohnungen zu finden. In Kooperation mit den Tochtergesellschaften und in enger Abstimmung mit der Stadt Frankfurt am Main ist es das Ziel der ABG FH, dieser Nachfrage gerecht zu werden und mit dem Wohnraum gleichzeitig für hohe Lebensqualität und sozial ausgewogene Wohnquartiere in Frankfurt zu sorgen.”
Es bleibt dahingestellt, ob und wie bei der zukünftigen Bebauung des Campus Bockenheim die ABG Holding ihrem eigenen Anspruch gerecht wird.


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.