Frankfurter Gemeine Zeitung

Rettet den FUCKING EURO!- Eine geifertriefende Hasstirade

SuperFuuuu

Wisst Ihr was? Ich bin ein Freund des EURO! Und warum? Weil mir der dummdeutsche D-Mark-Patriotismus schon als Kleinstkind so übelst auf den Sack gegangen ist!
Mein Gott! Wie war ich froh, als das Scheißding endlich weg war! Und wie sehr habe ich mich über Euer dämliches Gejammer alles sei ja „so viel teurer geworden“ lustig gemacht! Und wie habe ich gelacht über die Kleingeister, die noch 2005 am Dönerladen rumgejammert haben, der Döner für 3,50 EUR sei zu teuer, denn immerhin seien das ja ganze 7 Mark!
Könnt Ihr nicht rechnen Ihr gottverdammten Spacken?! 3,50 EUR sind rund 6,85 Mark, also labert mir nie wieder was von bildungsfernen Schichten!

Und noch was: Ja, ich bin für eine echte europäische Währungsregierung! Und ich bin gegen Eure Vorstellung von direkter Demokratie und gegen Volksentscheide! Warum? Na, weil ein einziger EU-Parlamentarier mehr Grips im kleinen Finger hat, als Eure gesamte Stammtischbelegschaft in ihren versoffenen Hirnen!
Warum wählt man denn wohl Repräsentanten? Das ist doch klar: Damit nicht jedes noch so dumme Schwein seine Blödzeitungsparolen in reale Politik umsetzen kann!

Übrigens zahle ich auch gerne für die griechischen Staatsschulden! Weil ich eben keiner von Euch unsolidarischen gartenzwergzüchtenden Häuslebauern bin, der jahrelang von offenen Grenzen und gemeinsamer Währung profitiert hat und sich dann beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten sofort verpissen will!
Aber das kennt man ja von Euch Blödhammeln! Als die Alliierten Euch Eure Wiedervereinigung geschenkt haben, fandet Ihr es ganz toll, dass Ihr endlich Eure „Brüder und Schwestern“ wiederhabt und habt auf der Mauer getanzt. Und als Ihr dann gemerkt habt, dass so eine Wiedervereinigung Solidaritätsbeiträge erfordert, hättet Ihr den Russen ihre Ostzone am liebsten direkt wieder zurückgegeben!

Ihr Karnevalsvereinsspendenvondersteuerabsetzer!

Und das EU-Parlament ist übrigens auch nicht „undemokratisch“ oder „bürgerfern“, bloß weil Ihr armseligen Flachpfeifen zu dumm seid, seine Verordnungen zu verstehen oder weil Ihr allesamt zu faul gewesen seid, mal zur Europawahl zu gehen! Obwohl… von Euch „Bürgern“ kann man eigentlich gar nicht fern genug sein!

Oder ärgert Ihr Euch etwa weil der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Eure menschenverachtende Praxis der Sicherungsverwahrung kassiert hat und der arme deutsche Michel jetzt nicht mehr ruhig schlafen kann vor lauter frei rumlaufenden bösen bösen Vergewaltigern?
Der wahre Grund Eurer Angst ist Eure Dummheit und Leichtgläubigkeit! Und nur wegen diesen wollt Ihr gerne Euren beschaulichen Nationalstaat, Eure piefige Bonner Republik, zurückhaben!

Ihr vollverblödeten Sackbahnhofsretter! Ihr Wutbürgerbrut! Ihr Ausdemaustiegsaustiegsausteiger! Ihr panzerverkaufenden Pazifistendarsteller!
Ihr altkanzleranbetenden aalglatten Autofetischisten!

Was macht Ihr in Krisenzeiten? Ihr hängt an den Lippen zweier seniler alter Säcke von denen der eine seinerzeit per Misstrauensvotum aus dem Amt gejagt wurde und der andere Gelder veruntreut hat!
Und dann träumt Ihr noch von einer Führungsrolle in Europa? Naja… Führer waren ja schon immer Eure große Schwäche! Ihr „Vergangenheitsbewältiger“!

Wisst Ihr was ich Euch mal wieder gönnen würde? Eine saftige Mineralölsteuererhöhung!

Dann würdet Ihr wahrscheinlich genauso blöd aus der Wäsche schauen, wie damals als sie Euren dümmlich grinsenden Guttenschmock als Betrüger entlarvt haben und er mitsamt seiner mopsgesichtigen Trulla dahin gehen konnte, wo der Pfeffer wächst!

Ich würde Magnus Gäfgen auch noch mindestens 30.000 EUR Opferentschädigung drauflegen und der Folterbulle Daschner hätte bei mir Knast bekommen! Und als sie diesen deutschen Kinderficker in der Türkei eingesperrt haben, fandet Ihr das auch noch „total unfair“ und habt einen schmalztriefenden Film mit Veronica Ferres darüber gedreht?
Ihr unerträglich verlogenen Flachwichser!

Lange Rede kurzer Sinn:
Ich finde den EURO geil, weil er Euch dazu verdonnert Solidarität mit Euren europäischen Nachbarn zu üben!
Ich finde den EURO geil, weil Ihr Angst vor Ihm habt!
Wenn Ihr den EURO jetzt hasst, so muss ich ihn lieben, denn alles was Ihr hasst, ist liebenswert!

Rettet den FUCKING EURO!


Einsturzgedenken: Frankfurt/ Suhrkamphaus

Während für 2 Türme in New York sich die halbe (Medien-)Welt im ergriffenen Eingedenken übt, ist ein angekündigter Einsturz im Westend/Lindenstrasse und seine Geschichte fast keinen Gedanken und kein Bild mehr wert. Das wollen wir durchbrechen.

Zur Erinnerung: schon während der Kaiserzeit gab es ein seltsames, entwertendes Verhältnis von Berlin zu Frankfurt. Die temporeiche Rückkehr unserer Gesellschaft ins 19. Jahrhundert spiegelt sich auch in den Geschehnissen rund um dieses Schicksal.

Unser Fotograf Stefan Geyer hat das traurige Geschehen eines gewollten kulturellen Zusammenbruchs in Frankfurt, ehemals einer Stadt kritischer Impulse dokumentiert.

suhrkamphaus12604
-
sh3057
-
sh5054
-
sh4059-

sh13051-

sh17053

-

Wie in Frankfurt nicht anders zu erwarten – besonders an dieser Stelle im südlichen Westend  – wird hier jetzt ein Haus mit Luxuswohnungen errichtet.

5 Zimmer für weit über eine Million ist da nix besonderes.


Gedanken zu 9/11

Über den 11. September 2001 wurde so viel geschrieben wie über kaum ein anderes Ereignis der jüngeren Geschichte. Dies bringt es natürlich mit sich, dass auch viel Schwachsinn geschrieben wurde und jeder Verschwörungstheoretiker, Ufologe oder Sektierer sich berufen fühlte, auch seinen Senf dazu abzugeben.
Die meisten dieser Verschwörungstheorien kann man genauso wie die übrigen Werke ihrer Verfasser getrost in die Tonne treten.

Trotzdem ist und bleibt der 11. September 2001 nicht unumstritten und es regen sich immer wieder Zweifel in einem solchen Maße an der offiziellen Version, dass diese nicht einfach gänzlich unbesehen abgetan werden können. Und eine gewisse kritische Haltung zu offiziellen Versionen im Allgemeinen sollte zum geistigen Rüstzeug jedes aufgeklärten und demokratisch gesinnten Bürgers gehören.

Tatsache ist:

Der 11. September wurde und wird politisch massivst instrumentalisiert und zwar sowohl von Verfechtern der offiziellen Version, als auch von Vertretern der zahlreichen kursierenden inoffiziellen Versionen.
So ziemlich jeder, der uns etwas vom 11. September erzählt, könnte ein Motiv haben uns anzulügen.

Doch wie sollten wir die Wahrheit herausfinden?
Manche würden sagen, indem wir Informationen sammeln und uns aus möglichst vielen Quellen informieren. Dies allerdings scheitert am obengenannten Problem, dass jede Informationsquelle die Unwahrheit sagen könnte.
Man könnte also nur ein tatsächliches Bild der Wahrheit bekommen, wenn man sich aus den Originalquellen informiert.
Doch selbst wenn man tatsächlich alle überhaupt vorhandenen Originalquellen zusammentragen könnte, was alleine an der Datenmenge und anderen Schwierigkeiten (z.B. Geheimhaltung) scheitern würde, hätte man als Einzelner weder die Kapazität, noch das entsprechende Wissen, diese Quellen sinnvoll auszuwerten.

Daraus folgt: Es ist dem Einzelnen unmöglich den Wahrheitswert irgendwelcher Aussagen über die Hintergründe des 11. Septembers zu ermitteln.

Man kann allerdings mit großer Gewissheit annehmen, dass am 11. September 2001 zahlreiche Menschen gestorben sind. Dies wird weder in der offiziellen Version, noch den anderen kursierenden Theorien bestritten.

Daraus kann nur eines folgen: Solidarität mit den Opfern.

Diese Solidarität kann aber nur darin bestehen, JEDEM, der den 11. September politisch instrumentalisiert, eine klare Absage zu erteilen!

Und damit meine ich sowohl die, die ihre Zweifel an der offiziellen Version dazu instrumentalisieren, antiamerikanische oder antisemitische Ressentiments zu schüren, als auch die, die die offizielle Version dazu verwenden, ein künstliches Bedrohungsszenario aufrecht zu erhalten oder Kriege zu rechtfertigen!


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.