Frankfurter Gemeine Zeitung

Kraftwerk: im Zentrum der Mensch-Maschine

Ob die Gruppe Kraftwerk nun reine Techno-Avantgarde ist oder auch kritische Momente hat?
Sei es drum! Zu unseren laufenden Maschinen passte jedenfalls ein Auftritt der alten Technologen in München am 12. Oktober ganz gut. Und man konnte all das schon vor Jahrzehnten ahnen.


Frankfurter Paulskirche besetzt

AktivistInnen von “kein mensch ist illegal” haben gestern in einer spektakulären Aktion für mehrere Stunden die Paulskirche besetzt um gegen die europäische Flüchtlingspolitik und die mörderische Abschottungspolitik der Europäischen Union zu protestieren. Allein dieses Jahr sind seit März etwa 2000 Menschen im Mittelmeer ertrunken, weil FRONTEX Boote abfängt und zur Rückkehr zwingt.

Solidarische Unterstützung fanden sie durch MitstreiterInnen aus Frankfurter Flüchtlingsinitiativen, antirassistischen Gruppierungen, aus dem Netzwerk “Wem gehört die Stadt” und Stadtteilinitiativen.

Fluchtwege öffnen – Flüchtlinge aufnehmen! Weitere Infos hier.

Pailskirche - Besetzung 13-10-11


Drohung: gewaltsame Räumung der Wallstreet!

Die Bewegung OccupyWallstreet kampiert seit gut 2 Wochen friedlich in einem Park beim New Yorker Finanzzentrum. Der Ort war gerade in den vergangenen Tagen Treffpunkt vieler Aktivisten aus den ganzen USA und von Overseas.

Der New Yorker Bürgermeister hat jetzt zusammen mit seinem Polizeichef angekündigt, den Zuccotti-Park zu räumen. Vorgebliche Begründung: Reinigung des Geländes. Angekündigt für danach: eine streng polizeilich überwachte Rückkehr von Protesierenden ist (vielleicht) möglich.

ZuccottiPark

Neben dieser Begründung führt Bürgermeister Bloomberg noch ein anderes Argument an: die Demonstranten hinderten hart arbeitende New Yorker an ihrer Tätigkeit. Das ist wahr: die Besetzer möchten tatsächlich etwas Sand ins Getriebe des rasenden Finanz-Karussells streuen.
Den Livestream von der Wallstreet könnt ihr hier verfolgen.

Zwei Dinge über die traurige Verfassung politischer Institutionen und öffentlichen Räumen sind dabei besonders bemerkenswert: zum einen die Person des Bürgermeisters. Er heißt Bloomberg und sein Name ist auch in Frankfurt wohlbekannt. Aber nicht als Bürgermeister, sondern als wichtiger Spieler im globalen Finanzgeschäft. Seine Agentur “Bloomberg” liefert Informationen und Software rund um die Finanzwelt und machte den Herrn zum Finanz-Milliardär. Verständlich, dass er selbst als Wallstreet-Champion möchte, dass die Arbeit an den Moneymachines dort ungestört verläuft. (man sehe sich für ein aufschlußreiches Stimmungsbild die Parade der Finance-Manager auf seinem Portal zu Occupy an. Nicht einwickeln lassen)

bloomberg-1

Zum andern die Veranlasser der beabsichtigten Parkräumung. Das “öffentliche” Gelände ist nämlich – wie soll es an diesem Ort auch anders sein – im Privateigentum eines Immobilienkonzerns, eines weiteren Akteurs der Finanzwelt. Dass die auch was gegen Betriebsstörungen haben…, naja.

Jedenfalls schließt sich so der Kreis: die Besetzung der Gesellschaft durch Finanz-Regime ist bereits weit fortgeschritten. Das gilt auch bei uns: von den politischen Schaltzentralen über die öffentlichen Räume, die Medieneinrichtungen bis zu unseren Wohnungen.

Deswegen sollten wir beginnen, die Richtung der Besetzungen umzukehren.

305140_144224925675861_137920816306272_198842_774375117_n


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.