Frankfurter Gemeine Zeitung

Blind Dates 20.10.- 25.10.

Schlafmaske_de_Luxe_l

Do, 20. 10., 1
19.30 Uhr Saalbau Bornheim, Arnsburger Straße 24,(U 4, Höhenstraße) : Presse, Journalisten und die LINKE. Besichtigung einer Baustelle. Mit Tom Strohschneider – Journalist im ,Freitag’
, Berlin: Der Umgang mit ‚den Medien’ ist für alle linken Initiativen im Allgemeinen und für die Partei DIE LINKE im Besonderen schon prinzipiell schwierig: Man braucht sie einerseits als Medium zur Öffentlichkeit, andererseits kann die Linke keine besonders mitfühlende und solidarische Berichterstattung erwarten – zumindest von dem Teil der Presse nicht, den wir als ‚bürgerlich’ bezeichnen. Dazu ist der Abstand der Linken von einem ideologischen ’mainstream’ zu groß. Nicht wenige Konflikte in der LINKEN betrafen Verhältnis zur Presse – bis hin zum „Presseecho“ über den letzten Frankfurter Parteitag der LINKEN.Letzteres war dann auch für uns der unmittelbare Anlass, den Journalisten und Autor Tom Strohschneider für eine Problembeschreibung des Verhältnisses der Linken und der Medien einzuladen. Er selbst gehört ja nicht nur zu den Wenigen, die die LINKE im „Freitag“ fast Woche für Woche journalistisch begleiten, sondern vielen mit seinem BLOG „Lafontaines Linke“ einen linken Diskussionsraum zur Verfügung gestellt hat. Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

19:30 Historisches Rathaus Seckbach: Seckbacher Bürger informieren: Kein weiterer Supermarkt!
Die Bürgerinitiative „Kein weiterer Supermarkt!“ lädt für Donnerstag, den 20. Oktober 2011 um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in das Historische Rathaus Seckbach ein. An der Veranstaltung wird neben dem Leiter des Stadtplanungsamts der Stadt Frankfurt, Herr Dieter von Lüpke, auch Herr Christof Heun, Mitglied des Verwaltungsrats der Katholischen Kirchengemeinde Maria Rosenkranz als Gast und Gesprächspartner teilnehmen. Eine entsprechende Zusage liegt der BI vor. Der BI liegen Unterschriftslisten vor, die von 1.612 Seckbacherinnen und Seckbacher unterschrieben wurden. Ansprechpartner: Walter Schmidt, w-schmidt.ffm@arcor.de

20.30 Uhr, Pupille, Kino im Studierendenhaus, Campus Bockenheim Filmreihe zur Eröffnung der Landebahn Nordwest: Film: Keine Startbahn West – Eine Region wehrt sich
Anlässlich der Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest des Frankfurter Flughafens erinnern wir an eine der größten Bürgerprotestbewegungen der Bundesrepublik Deutschland. Nach jahrelangen Planungen, Klagen und Verhandlungen gab das hessische Verwaltungsgericht 1980 den Bau der Startbahn West endgültig frei. Mit den Rodungen des Bannwaldes wurde zügig begonnen. In den folgenden Jahren protestierten regelmäßig Zehn- bis Hunderttausende, sammelten Unterschriften, blockierten Straßen, errichteten Protesthütten im Wald und strengten ein Volksbegehren an. Der Film mischt dokumentarische Aufnahmen, Spielszenen, Konzertmitschnitte und experimentelle Montagen. In sechs Kapiteln zeichnet er die fortschreitende Unzufriedenheit und politische Entfremdung nach.

Freitag, 21. 10.
Dirty Landing“ in Flörsheim 13 Uhr.
Als Steilvorlage des Flughafenbetreibers Fraport bezeichnete Hans-Jakob Gall, Vorsitzender des Vereins “Für Flörsheim”, die Inbetriebnahme der neuen Landebahn am 21. Oktober. Der Termin erlaubt den Flörsheimern einen Bezug zum Widerstand gegen den Bahnhofsbau in Stuttgart. “Das ist Flörsheim 21″, verkündete Gall. Dem “Happy Landing” des Flughafenbetreibers will der Verein am 21. Oktober ein “Dirty Landing” entgegensetzen. Fluglärmgegner sollen sich ab 13 Uhr in einem Zelt auf dem ehemaligen Hertie-Gelände an der Ecke Weilbacher Straße/Rheinallee versammeln. Der Standort der Protestveranstaltung wurde nicht zufällig gewählt. Wenn der erste Flieger gegen 14.30 Uhr landet, wird man die Auswirkungen dort besonders spüren. Der Kreuzungsbereich von Weilbacher Straße und Rheinallee wird in einer Höhe von nur rund 275 Metern überflogen. Die Organisatoren werden den Beginn der Flugbewegungen mit Reden und Lärmmessungen begleiten.

Sa, 22.10.
Weiter gehts mit Occupy Frankfurt!

So, 23. 10.
Club Voltaire 19 Uhr:Stellungnahme zur gegenwärtigen Situation in Afghanistan und zur bevorstehenden Afghanistan-Konferenz in Bonn Referentin: Frau Dr. Alema, Kabul – Afghanistan.
Frau Dr. Alema spricht als Vertreterin des “Women Political Participation Committee” in Kabul. Sie promovierte 1994 an der Universität Leipzig mit der Doktorarbeit “Die Beziehungen zwischen Afghanistan und Deutschland in den Jahren 1919 – 1929″. Seit 2002 ist der Schwerpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit, vor Ort in Afghanistan, die Koordination der Zusammenarbeit von Gruppierungen innerhalb der afghanischen Zivilgesellschaft; u. a. Friedensarbeit, vor allem Frauenarbeit. Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Di, 25. 10.

20 Uhr, Naxoshalle: Zum Beispiel Montaretto .Film von Yasmin Khalifa und Farhad Payar (Deutschland 2010 / 62 Min): Nein, es ist nicht „das kleine gallische Dorf“, das den Römern trotzt, es ist ein pinienbewachsener Ort an der italienischen Riviera, dessen Einwohner sich herzlich wenig um die römische Zentralregierung scheren und statt dessen schon seit Jahrzehnten ihr eigenes Ding machen. Yasmin Khalifa und Farhad Payar porträtieren in Ihrem Film die Einwohner dieses besonderen Dorfs namens Montaretto, das früher von anderen gerne „Klein-Russland“ genannt wurde.
Wann 25.10.2011 Bei aller Folklore, etwa dem Konterfei von Karl Marx auf Weinflaschen oder den Hammer-und-Sichel-Emblemen im Gemeinschaftshaus scheint es den Einwohnern aber nicht besonders wichtig zu sein, ob sie nach kommunistischem Ideal oder einfach christlicher Nächstenliebe entsprechend leben. Wichtig ist, dass zwischen den Menschen ein dauerhaftes Vertrauen besteht und keiner den anderen für fähig hält, etwa sein Auto zu beschädigen, wenn es nicht abgeschlossen ist. Auch die Völkerfreundschaft hat große Bedeutung im Dorf. Jährlich werden in den Häusern, die von den Bewohnern gemeinschaftlich und unentgeltlich gebaut wurden, Kinder aus Kriegsgebieten beherbergt. Im Übrigen, so eine Frau aus dem Dorf, lasse sich von diesen Kindern vieles lernen. Und es gibt eine alternative Weinmesse, die „Critical Wine“.


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.