Frankfurter Gemeine Zeitung

„Wohnraum für alle!“ – Frankfurter Initiative vermutet Angst vor Besetzungen

Nachdem die Initiative „Wohnraum für alle!“ bereits letzten Montag bei einem Hausbesuch beim Hessischen Immobilienmanagement die bedingungslose Rücknahme der Strafanträge wegen Hausfriedensbruch gegen die Besetzer_innen der Schumannstraße 60 gefordert hatte, reagierte das Hessische Immobilienmanagement mit einem scheinbaren Gesprächsangebot.
Deshalb kam es am Montag, den 7. November 2011 im Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim zu einem Treffen mit Bernd Zahn, dem Direktor des Hessischen Immobilienmanagements, seiner Pressesprecherin und Vertreter_innen der Initiativen „Wohnraum für alle!“ und „Schlaflos in Frankfurt!“. Als Vermittler war der AStA der Goethe-Uni zugegen.
Die Initiativen brachen das Gespräch ab, nachdem sich im weiteren Verlauf auch noch herausstellte, dass Zahn trotz seiner Funktion als Direktor des HI nicht dazu in der Lage ist, die Strafanträge zurückzunehmen.
Weiterer Bericht


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.