Frankfurter Gemeine Zeitung

Bankers Babylon- ein Finanzspektakel der FGZ am 21.3. in der Naxoshalle

bb breit

Am Mittwoch, den 21. März, vermischen sich in einem großen drei Stunden Event in der Naxoshalle (Wittelsbacher Allee 29, Frankfurt/Ostend) ab 19 Uhr Wissenschaft, Theater und Musik zum Gesamtkunstwerk. Oder prallen brutal aufeinander: “BANKERS BABYLON” wird eröffnet, eine Reihe von Veranstaltungen und Web-Aktivitäten der FGZ gegen die Macht der Märkte in Frankfurt und anderswo.

Der Abend trägt den Untertitel-falls denn Abende Untertitel tragen können-: “Wie man Dinge möglich macht“. Der renommierter Soziologieprofessor, Attacberater und Gründungsmitglied des “Instituts für solidarische Moderne“, Klaus Dörre referiert über “Casino-Kapitalismus: Aufstieg, Fall und wundersames Überleben“. Frankfurter Rapper Florian Neeb und Mitglieder der Funk- und Hip-Hopband Klinsch liefern den urbanen Soundtrack dazu. Die Moonlightsisters beschwören in den provokanten Stadt-Gedichten des Ex-Titanicchefs Thomas Gsella die anzügliche Schönheit von Frankfurt und Bad Homburg (“Wo trägt man noch beim Vögeln Anzug?”) Das Theater Willy Praml führt mit einer kleinen Fabel von Nobelpreisträger Dario Fo weit zurück zu den Anfängen der kapitalistischen Landnahme und die Exmitarbeiterin eines Frankfurter Finanzdienstleisters mit einer Realerzählung über “Fukushima, meine Asienmesse und dreiäugige Fische” in die noch nicht wirklich vergangene Vergangenheit. Auch andere kapitale, kapitalistische Katastrophen kommen nicht zu kurz: Ein dokumentarischer Titanictext, der im Umkreis der historischen Naxoshalle entstanden ist, spiegelt sich in “Schwierige Zeiten für Insektendolmetscherinnen“, einem absurden Titanicstück des FGZ- Autors Bert Bresgen, das den jüngsten italienischen Kreuzfahrtunfall vorweggeträumt hat und dargeboten wird von Schauspielern des Frankfurter Kellertheaters (Stephanie und Lars Tonhausen).

Wir haben für diese und weitere Veranstaltungen auch eine Website und eine Facebookgruppe ins Leben gerufen, die dafür sorgen sollen, das aus den Veranstaltungen ein Rhizom der Veränderung erwächst.

(denn jedem Zauber wohnt ein Anfang inne)

Bankers Babylon am Mi., den 21.3.. von 19-ca. 22 Uhr in der Naxoshalle, Wittelsbacher Allee 29 (Nähe Mousonturm) Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 €

Bankers Babylon ist eine gemeinsame Initiative der FGZ und des Rosa Luxemburg-Clubs Frankfurt


2 Kommentare zu “Bankers Babylon- ein Finanzspektakel der FGZ am 21.3. in der Naxoshalle”

  1. Bernhard

    Ich habe gerade eine E-Mail-Anfrage bekommen, wo denn die Naxos-Halle zu finden sei, in a) Fechenheim oder b) am Mousonturm gelegen?

    Antwort b) ist ungefähr richtig: –> Wittelsbacher Allee 29 (F-Ostend)

    Auch auf Google-Maps zu finden: http://g.co/maps/ejf6k

    Eine Bitte: Bitte pflegt den Kern dieses Kommentars in den Text oben ein.

  2. Bert Bresgen

    Schon passiert! Danke für den Hinweis.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.