Frankfurter Gemeine Zeitung

Bandscheiben-Kriege

Nun haben wir endlich wieder einen hübschen Medienhype quer durch alle Instanzen, wie es sich für unser Erregungstheater gehört. Es geht um eine ansehliche öffentliche Person und um Gerechtigkeit und Freiheit, also das was das Innerste bewegt. Im Geiste von „Bild kämpft für sie“ geht es dem Springerkonzern, dem Zeitgeist deutscher Medienlandschaft, diesmal nicht um eine Patientin, die unglücklicherweise, gar fahrlässig „ohne Schädeldecke verlegt“ wird, sondern um einen Bandscheibenvorfall in der Ukraine.

Solche Diagnose würde natürlich nicht gleich ein einsatzbereites Springer-Team für Liveberichte vor ein Gefängnis im abseitigen Charkov jagen, sowie die europäischen Regierungschefs und die ganze EU-Kommission zu Presseerklärungen veranlassen. Nein, damit die ganze europäische Presse mit Geschenissen rund um die Fußballeuropameisterschaft seit Wochen die Leitartikel und ersten Seiten füllt, wird zur Abwechslung ein richtig positives Leitbild verlangt. Nicht deutsche Abstürzler wie Wulf oder Grass bringen unsere Blödmaschinen gleich über den ganzen EU-Kontinent zum Durchdrehen, von Murdochs Britannia bis nach Belusconis Italien, sondern eine hübsche Ikone (51) im Gefängnis – am besten heißt sie „Opposition“ – mit ähnlich hübscher Tochter (31), eine Timoschenko, die zwischen Fotoshootings, Pressekonferenzen und Regierungsempfängen durch Europa jettet. Ein zu schönes Bild, lässt sich immer wieder zeigen, immer wieder ansehen und alle können darüber sprechen. Bei Google News bringen sie es leicht mal auf 5000 Meldungen – aktuell.

Und immerhin hat die Mutter einen Bandscheibenvorfall, genauso wie meine Freundin G. (50). Deswegen rasen jetzt Chefs der Berliner Charite und ganze Diplomatenkorps aus Deutschland ans Krankenbett in Charkov, vermutlich fehlen sie deshalb bei G., die schon seit Jahren daran kränkelt. Nun, die ist auch nicht an der Westintegration der Ukraine interessiert, hat keine Gasfirma und ein paar Hundert Millionen auf dem Konto, wie die arme Freiheitskämpferin dort im Osten. Deswegen weiß G. vermutlich auch nicht so recht Bescheid mit der Gerechtigkeit wie diejenigen Profis, die sich gerne im Umfeld des Geldes tummeln. Nicht so recht Bescheid wissen auch viele Ukrainer, die am korrupten Geflecht in dem Timoschenko agiert, auch nicht wirklich zweifeln. Das geht den Gerichten in Russland wie den USA ebenso: die möchten unverschämterweise dem Familientrust Timoschenko wegen Korruption und Betrug an den Karren fahren.

Wir sehen dabei aber, dass die europäische Union, ihre politischen und medialen Institutionen ganz eigenständig die Menschenrechte ihrer Bewohner und der unmittelbaren Nachbarn verteidigt, wenigstens für manche. Zuweilen geht dies eben nur selektiv und per „Shitstorm“. Immerhin etwas: endlich habe auch ich kapiert, was das wirklich heißt.

Da ließe sich jedoch noch einiges mehr denken, noch mehr Freiheits-Spektakel: vielleicht verzichten nicht nur ein paar Hundert oder Tausend Leute unserer politischen Führung auf Reisen vor Ort, sondern die Spar-Achse “Merkozy” wird durch eine Medien-Achse “Broder-Levy” ergänzt: die beiden mächtigsten Medien-Intellektuellen Deutschlands und Frankreichs (Henrik Broder vom Springer-Konzern und Bernard-Henri Levy von Eltern-Millionen, quasi unser rechtsgewirkter Zeitgeist) könnten ein paar Anrufe bei Entscheidern tätigen und bewirken, dass die zu östlich Wohnenden in der Ukraine – also die in Kiew – einfach ein paar ordentliche Bomben von uns („NATO“) auf den Kopf verpasst kriegen. Ähnliche Waffen-Mobilisierung gelang kürzlich schon telefonisch mit Libyen, und finanzieren ließe sich das durch eine GEZ-Erhöhung für Fußballübertragungen (denn wir möchten doch nichts mit unserer öffentlichen Verschuldung anbrennen lassen, das aber nur nebenbei).

Wär doch was, mit weiteren Liveteams vor Ort, die KSK stürmt dann das Charkov-Gefängnis und holt endlich die Ikone mit dem Haarkranz raus. Die schöne Tochter winkt dabei aus dem Hubschrauber in den Sonnenuntergang, welch ein Epilog….


Ein Kommentar zu “Bandscheiben-Kriege”

  1. ClydeGoose

    The pain that medication canada allergies can cause is something with see post which unimaginable varieties of people recognize with. The fact is, nevertheless, that there are services offered for those that seek them. Start making use of the concepts and ideas in this piece, and you will certainly have the tools essential to overcome allergies, finally.
    Monitor plant pollen forecasts as well as strategy appropriately. Many of the popular climate forecasting sites have actually an area dedicated to allergic reaction forecasts including both air quality and also plant pollen counts if you have accessibility to the web. On days when the count is going to be high, keep your windows closed as well as limit your time outdoors.
    Plant pollen, dust, and also other allergens can obtain entraped on your skin and in your hair as you go through your day. If you typically bath in the early morning, take into consideration switching over to a night routine.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.