Frankfurter Gemeine Zeitung

Der Nationalsozialistische Untergrund/NSU – eine Bestandsaufnahme II

Offensichtlich gibt es staatliche Strukturen in Deutschland, die nicht klar von den rechtsradikalen Gruppierungen abgrenzbar sind. In 3 Folgen werden Hinweise dafür in der Frankfurter Gemeine Zeitung  zusammen getragen, es folgt die zweite. (Erste Folge hier)

Die Legende von den Pannen innerhalb der Sicherheitsbehörden
Die ›Versäumnisse‹ und ›Pannen‹, die Polizei- und Verfassungsbehörden einräumen, werden mit mangelnder Zusammenarbeit erklärt. Dies geht mit der Forderung einher, dass in Zukunft Polizei und Verfassungsschutz enger und koordiniert (in Lagezentren) zusammenarbeiten müssten. Diese Eingeständnisse führen nicht nur in die Irre, die Forderung nach koordinierten Lagezentren stellt eine weitere Verhöhnung der Opfer dar.

Dass über 13 Jahre eine Mordserie als Milieutaten unter Ausländern ausgegeben werden konnte, dass eine Festnahme der (späteren) drei NSU-Mitglieder verhindert wurde, dass V-Männer verschiedener Verfassungsbehörden Kontakt zum Umfeld und möglicherweise zu den Mördern selbst hatten, beweist gerade, dass Verfassungsschutzbehörden hervorragend zusammengearbeitet haben. Nicht die fehlende Zusammenarbeit hat die Mordserie möglich gemacht, sondern die politische, geistige Nähe, die Verfassungsschutzbehörden zu neonazistischen Gruppierungen hatten und haben. Dass der Umstand, dass jeder dritte in Deutschland rassistische und nationalistische Theoreme teilt, keine anonyme Größe ist, belegt der ehemalige Verfassungsschutzchef in Thüringen Helmut Roewer, der von 1994 bis 2000 das Sagen hatte. Unter seiner Führung wurden nicht nur V-Männer (wie Tino Brandt und Thomas Dienel z.B.) in neonazistischen Kameradschaften (Anti-Antifa-Ostthüringen und Thüringer Heimatschutz) finanziert, deren ›Vergütungen‹ (über 200.000 Mark alleine über den V-Mann Tino Brandt) direkt in den Aufbau dieser Organisationen flossen. Für ihn stellten antifaschistische Aktivitäten eine größere Gefahr als neonazistische Kameradschaften dar, deren Handlungen er als »Propagandadelikte« verharmloste. Bereits kurz nach Amtsantritt, im Jahr 2000 ließ VS-Chef Roewer alle wissen, was man in seinem Amt über Faschismus und Antifaschismus wissen musste: Er bezeichnete Faschisten und Antifaschisten als »siamesische Zwillinge«. (Die Zeit vom 17.11.2011) Eine unerträgliche Zumutung – nicht nur geschichtlich betrachtet.

All das tat dieser Mann nicht aus Unwissenheit, sondern auf dem Hintergrund einer politischen Gesinnung, die ohne Umschweife an neonazistische Theoreme herreicht. 1999 war er Gast einer Podiumsveranstaltung: »Er sprach damals über das ›Dritte Reich‹ und dass man ältere Menschen verstehen müsse, die nicht nur schlechte Seiten daran gesehen hätten.« (Referat von Roewer im LfV am 13. März 2000, Christoph Ellinghaus, Bürgerrechte & Polizei/CILIP 66, 2/2000)
Es war nicht die fehlende Zusammenarbeit, sondern das hoch konspirative Verhalten von Verfassungsschutzbehörden, das die Mordserie möglich gemacht hatte. Das belegt auch folgendes Beispiel, über alle Landesgrenzen hinweg.

›Mein Kampf‹ und der ahnungslose Führer … eines V-Mannes aus der Kasseler Neonaziszene

(vgl. “Ahnungslos in Kassel”, FR vom 8.6.2012)

Im April 2006 wurde der Inhaber Halit Yozgat eines Internetcafés in Kassel ermordet. Kassel liegt in Hessen und wie es der kometenhafte Zufall wollte, war zur Tatzeit auch Andreas Temme zugegen, ein Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes. Unmittelbar zuvor hatte er »mit einem von ihm geführten V-Mann ausder Kasseler Neonazi-Szene telefoniert.« (FR vom 8.6.2012). Genau jener Neonazi war nach Informationen der Frankfurter Rundschau vor seiner Anwerbung »dreimal bei Kundgebungen in Thüringen«. (FR vom 24.11.2011)
Ebenfalls bekannt ist, dass die NSU-Mitglieder ihre Morde quer durch Deutschland dank exzellenter lokaler Kontakte zu Neonazis planen und durchführen konnten. Reiner Zufall also, dass sich die Wege eines Mitarbeiters des hessischen Verfassungsschutzes, eines Neonazis aus Kassel und die der Mitglieder der NSU an jenem Mordtag gekreuzt hatten?

Einen Zusammenhang wollten weder die Vorgesetzten, noch der oberste Dienstherr, der hessische Innenminister erkennen. Doch dieser Mann hatte nicht nur neonazistisches Material in seiner Wohnung. Bei einer Durchsuchung seiner Privatwohnung fand man ebenfalls vier Schusswaffen, Munition, die nicht zu den gefundenen Waffen gehörte. Und in seiner Dienststelle fand man ein Waffenreinigungsgerät, was nicht zur Dienstausrüstung zählte. (Lieber NSU-Ausschuss, Teil 2, Mely Kiyak, FR vom 30.6.2012)

Auf die Spur dieses hessischen Staatsschützers kam man erst, nachdem man die Videokameras auswertete, die in dem Internetcafé installiert waren und die Internetbesucher befragte. Die letzte veröffentlichte Version, die seine Anwesenheit erklären soll, lautet zurzeit wie folgt: Er sei rein zufällig und privat dort gewesen und hätte ahnungslos an der Theke bezahlt, während der Besitzer bereits tot hinter der Theke lag. Obwohl alle anderen Internetbesucher die Schüsse gehört haben, will der hessische Verfassungsschutzbeamte davon nichts mitbekommen haben. Genau so wenig von der Flucht der Mörder. Die Ermittlungen wurden eingestellt, obgleich ein Abschlussbericht festhält: »Außerdem hätte er das Mordopfer hinter dem Tresen liegend bemerken müssen.«
Warum verschwieg der damalige hessische Innenminister Volker Bouffier (CDU) all diese beruflichen Implikationen?
Doch damit nicht genug. Als Ermittler darauf bestanden, weitere Zeugen in diesem Fall zu befragen, bekamen sie als Antwort vom heutigen hessischen Ministerpräsidenten: »Ich bitte um Verständnis dafür, dass die geplanten Fragen … zu einer Erschwerung der Arbeit des Landesamtes für Verfassungsschutz führen würden.« (Brauner Terror – Blinder Staat – Die Spur des Nazi-Trios, ZDF-Sendung vom 26.6.2012)

Dass neonazistische Lebenseinstellungen nicht nur in Kameradschaften Platz finden, sondern auch in staatlichen Behörden, bekam Michel Friedman, ehemaligen Vize-Präsidenten des Zentralrats der Juden, zu spüren. Als Personenschützer wurden ihm vom hessischen Innenministerium 2007 auch Neonazis zur Seite gestellt: »Der Einsatz von drei möglicherweise rechtsradikalen Polizisten als Personenschützer des ehemaligen Vize-Präsidenten des Zentralrats der Juden, Michel Friedman, hat heftige Kritik beim Zentralrat ausgelöst. Zentralrats-Präsidentin Charlotte Knobloch zeigte sich über den Vorfall ›entsetzt und schockiert‹. Sie kritisierte auch die Frankfurter Staatsanwaltschaft, die zwei von drei Verfahren gegen die Polizisten eingestellt hat. … Zur Einstellung der Verfahren meinte sie: ›Es ist nicht hinnehmbar, wenn das Posieren eines Polizeibeamten in einer SS-Uniform und das stolze Herumzeigen dieser Aufnahmen im Kollegenkreis von der Staatsanwaltschaft im vorauseilenden Gehorsam als Kavaliersdelikt eingestuft werden.‹« (http://www.zentralratdjuden.de/de/article/1274.html)

Der oberste Dienstherr war damals der Innenminister Volker Bouffier (CDU), der es mit dieser Einstellung bis zum hessischen Ministerpräsidenten geschafft hat.
Es gehört zur Ironie der Geschichte, dass der aktuelle hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und der damalige Innenminister in Thüringen Christian Köckert gemeinsam eine Anwaltskanzlei betreiben.

Die Selbstmordthese ist so evident wie die Behauptung, die NSU-Mitglieder seien spurlos verschwunden
»Hat der Neonazi Mundlos wirklich seinen Kumpel und dann sich selbst erschossen? Was, wenn alles ganz anders war?«

Dieses kurze Aufblitzen journalistischer Sorgfaltspflicht tauchte in der Frankfurter Rundschau nicht auf den vorderen Politik-Seiten auf, sondern als letzter Satz, auf Seite 40, gut verpackt in einen Artikel über einen Krimiautoren. (Risse in der Fassade, FR vom 30.12.2011)

Der Tod der beiden NSU-Mitglieder in Zwickau im November 2011 wird unisono als Selbstmord ›kommuniziert‹. Diese Version wird in allen Medien vertreten, obwohl dieselben Medien einräumen, dass sie sich jahrelang an der Nase herumführen ließen, dass sie mitgeholfen haben, falsche Fährten festzutreten.
Allein die Tatsache, dass es für den Tathergang vom 7. November 2011 zwei gravierend voneinander abweichende Versionen gibt, müsste stutzig machen.
Die erste Version entstand kurz nach dem Überfall und wird von der Thüringer Allgemeine, die sich dabei auch auf Polizeiangaben stützte, so beschrieben: Die Bankräuber benutzten bei ihrem Banküberfall einen Caravan, dessen Spur auch Stunden später zu den NSU-Mitgliedern führte. Die Beamten näherten sich dem verdächtigen Caravan. Dann hörten sie »aus dem Innenraum zwei Knallgeräusche« ….. Kurz darauf brannte der Caravan und dann war alles vorbei.
Die zweite Version ist über zwei Monate jünger, ganz frisch und stammt vom Polizeidirektor Michael Menzel, Leiter der Soko in Thüringen, der ebenfalls mit seinen Polizeibeamten am selben Tatort war: Dieses Mal benutzten die Täter Fahrräder für ihren Banküberfall. Dieses Mal wurde diese ihr Verhängnis. Als die Beamten auf den Caravan stießen, wurden sie sofort mit MP-Salven empfangen: »Wir wussten, dass sie scharfe Waffen hatten. Sie haben sofort auf uns geschossen«, sagt Menzel. (Polizeidirektor Michael Menzel, Leiter der Soko in Thüringen, Bild.de vom 26.11.2011). Dann soll die MP geklemmt haben, worauf die Schützen sich selbst umbrachten.
Beide Versionen werden von Polizeibeamten erzählt. Welche Polizisten sind echt, welche Version ist echt? Aufgrund des Umstandes, dass beide Versionen in entscheidenden Punkten signifikant voneinander abweichen, sind nuancierte Wahrnehmungsunterschiede auszuschließen. Liegt zwischen der ersten und zweiten Version kein gestörtes Erinnerungsvermögen, sondern eine neue Aktenlage, die mit einem neuen Tathergang in Einklang gebracht werden sollte?
Inszenierter Selbstmord?
Abgesehen von den komplett verschiedenen Tathergängen, wird als Motiv der schwer bewaffneten Neonazis ihre »aussichtslose Lage« angeführt. Was war daran aussichtslos? Wenn irgendjemand über 13 Jahre hinweg im ›Untergrund‹ sicher war, dann war es der Nationalsozialistische Untergrund/NSU! Was war an dieser staatlich lizenzierten Erfolgstory aussichtslos? Warum sollten/konnten die Neonazis nicht auch dieses Mal auf Hilfe ›von oben‹ setzen? Warum sollte ein klemmende MP der Grund sein, sich selbst zu erschießen, anstatt alle anderen Waffen zu benutzen?
Und wenn der 7. November 2011 ausnahmsweise aussichtslos war: Warum bringen sich Neonazis um, verbrennen gleichzeitig sich und den Campingwagen? Wer hat Beate Zschäpe informiert, die wenig später auch ihre gemeinsame Wohnung in Brand setzte? Welchen Grund sollte Beate Zschäpe gehabt haben, sich den Behörden zu stellen, wo sie vier Tage Zeit hatte, sich in Sicherheit zu bringen?
Das In-Brand-Setzen des Campingwagens, das Abbrennen des Basislagers/Hauses in Zwickau macht nur Sinn, wenn jemand nicht an den Tod denkt, sondern an die Zeit danach. An Spuren, die über die Toten hinausweisen könnten. Menschen, die sich in aussichtsloser Lage umbringen, kümmern sich nicht um verräterische Spuren. Um die Beseitigung belastender Spuren sorgen sich in aller Regel Lebende!
Der Brand des Hauses in Zwickau, das In-Brand-Stecken des Wohnwagens, in dem sie sich umgebracht haben sollen, lässt andere Motive viel plausibler erscheinen. Wurde hier etwa ein Selbstmord inszeniert, der vor allem der Beseitigung von Spuren diente, an die Aussichtslose keine Sekunde denken würden? Warum wird nicht der Möglichkeit nachgegangen, dass sich die beiden NSU-Mitglieder nicht freiwillig das Leben nahmen?

Eine Freischaltung zwischen NSU-Mitgliedern und sächsischen Behörden?

Alleine die Tatsache, dass in dem abgebrannten Haus in Zwickau legal-illegale Papiere gefunden wurden (die den Brand überstanden hatten), also amtlich gefälschte Identitäten, verstärkt den vielfach belegten Verdacht, dass es zwischen NSU-Mitgliedern und Verfassungsschutzbehörden ›Verbindungen‹ gab, die über Kontakte zu V-Männern weit hinausgingen: »Nach Informationen des Tagesspiegels konnte ein Mitglied des NSU, Uwe Mundlos, über eine sächsische Meldebehörde an einen falschen Reisepass herankommen. Die Meldebehörde habe auf der Basis eines ebenfalls gefälschten Personalausweises einen so genannten legalen illegalen Reisepass ausgestellt, hieß es aus Sicherheitskreisen.« (Der Tagesspiegel vom 24.11.2011)
Im Mai 2012 ist ein weiteres Puzzle an die Öffentlichkeit gelangt, das die Ahnungslosigkeit der Verfolgungsbehörden ad absurdum führt, und die Annahme unterstreicht, dass diese bis zur letzten Sekunde bestens informiert und eingebunden waren.
Bis heute gibt es keinen Beleg dafür, dass Beate Zschäpe am Tag der tödlichen Ereignisse von ihren neofaschistischen Kameraden gewarnt wurde, um dann – für vier Tage – abzutauchen. Wer hat sie also gewarnt bzw. instruiert?
Der Berliner Kurier vom 29.5.2012 rekonstruiert die Ereignisse, kurz nach dem Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wie folgt: »Etwas mehr als Stunde, nachdem sie ihre Wohnung in der Frühlingsstraße 26 in die Luft jagte, versuchte jemand Zschäpe anzurufen. Das Pikante: Die anrufende Nummer ist im Sächsischen Staatsministerium des Inneren registriert. Wer aus der Behörde in Dresden wollte Zschäpe sprechen – und vor allem warum?«
Geht man von dieser Faktenlage aus, steht eines unzweifelhaft fest: Die staatlichen Verfolgungsbehörden hatten nicht den Kontakt zu den abgetauchten NSU-Mitgliedern verloren, sondern auf hoch professionelle Weise gepflegt. Wer im sächsischen Innenministerium eine Handynummer von Beate Zschäpe hatte, fahndete nicht nach ihr, sondern führte sie!
Gäbe es Ermittlungen in alle Richtungen, dann wäre doch – ganz vorsichtig formuliert – auch ein anderer Ablauf denkbar: Mit dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter 2006 wuchs der Ermittlungsdruck gewaltig. Die seit Jahren existierten Spannungen zwischen Polizei- und Verfassungsorganen brachen ›offen‹ aus, ohne dass diese Spannung nach außen traten. Intern einigte man sich, dass die NSU-Mitglieder ›abgeschaltet‹ werden. Verfasssungsschutzorgane machten ihnen dies direkt bzw. über die zahlreichen V-Mann-Kontakte unmissverständlich deutlich: Mit dem Polizisten-Mord 2006 war die dead-line überschritten, fortan genossen sie nicht mehr den Schutz der Verfolgungsorgane. Es gehört zu den bekannten Regeln, dass V-Männer ggf. mit Papieren (neuer Identität) und Geld versorgt werden, um sie aus dem ›Dienst‹ zu entlassen. Tatsächlich hielten sich die NSU-Mitglieder an diesen Marschbefehl, verübten weder weitere rassistische Mordanschläge, noch Banküberfälle. Mit dem Entschluss 2011, doch wieder eine Bank zu überfallen, überschritten sie im wahrsten Sinn des Wortes die ›dead-line‹. Da die NSU nie abgetaucht war, der Verfassungsschutz den Kontakt zu dieser neofaschistischen Gruppe immer gepflegt hatte, ist der Anruf aus dem sächsischen Innenministerium kurz nach den tödlichen Ereignissen nur konsequent: Für Beate Zschäpe ging es darum, ihr Leben zu retten, für die involvierten Verfassungsschutzämter ging es darum, mit ihr einen Deal zu machen, der ihre ›Gewährungsleistungen‹ bzw. ›Führungsrolle‹ vertuscht. Nachdem dieser Deal unter Dach und Fach war, stellte sich Beate Zschäpe ›freiwillig‹.

Der Verfassungsschutz verhinderte keine Straftaten, sondern deckte sie

Die Legitimation des Verfassungsschutzes wird immer wieder damit begründet, dass die von ihm finanzierten V-Männer Einblick in neonazistische Strukturen gewähren, um Straftaten und Verbrechen zu verhindern. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Ohne das Zutun verschiedener Verfassungsschutzbehörden wäre die Mordserie nicht möglich gewesen. Zu einem ähnlichen Schluss kommt auch der SPD-Abgeordnete Gentzel: »Unter Roewers Ägide sei es in der Behörde ›drunter und drüber gegangen‹ – eine Unterstützung des Mordtrios hält Gentzel deshalb durchaus für möglich.«(Die Zeit vom 17.11.2011)

Wie viele ›braune Zellen‹ gibt es in Polizei- und Verfassungsdienststellen, wenn man davon ausgehen muss, dass systematisch Spuren falsch gelegt, Spuren, die zu neonazistischen Organisationen geführt hätten, verschwiegen und unterschlagen wurden, Festnahmen, die möglich gewesen wären, verhindert wurden?

Christian Schlüter, ein Frankfurter Rundschau-Redakteur stellte am Ende seiner Betrachtungen die Frage:

»Was hindert uns noch daran, von Staatsterrorismus zu reden?« (FR vom 22.11.2011)
Die Faktenlage ist es jedenfalls nicht.

Fügt man alle bis heute aufgetauchten Indizien, Spuren und Beweise zusammen, darf festgehalten werden: Die Existenz des Nationalsozialistischen Untergrundes/NSU ist ohne die NPD denkbar, aber nicht ohne die finanzielle, logistische und geheimdienstliche Unterstützung des Verfassungsschutzes in Thüringen.

Wie viele V-Männer hatte die NPD im Verfassungsschutz – oder war‘s doch umgekehrt?

Bevor man in die Forderung einstimmt, die NPD müsse verboten werden, sollte man einen Vorschlag ernsthaft prüfen: Wenn man den Verfassungsschutz abschaltet, hätte man zumindest das staatliche Umfeld neonazistischer Ideologien, Helfershelfer und Organisationen ›trocken gelegt‹. Danach wüsste man zweifelsfrei, was von der NPD noch übrig bliebe, wenn alle V-Männer abgezogen, alle finanziellen Unterstützungsleistungen und alle logistischen Hilfen eingestellt worden wären.

Einer hatte schon einmal Angst bekommen, der Innenminister Heribert Rech aus Baden-Württemberg: »Wenn ich alle meine verdeckten Ermittler aus den NPD-Gremien abziehen würde, dann würde die NPD in sich zusammenfallen.«(zit. nach ›Schwarzwälder Boten‹ vom 5.3.2009)
Und solange Polizei- und Landesführungen fortgesetzt mit Tausenden von Polizeibeamten neonazistische Aufmärsche schützen, unter dem Credo: Die größte Herausforderung, also Gefahr ist der Antifaschismus … gilt mehr denn je der Satz von Konstantin Wecker:
»Antifaschismus darf man nicht dem Staat überlassen

Wird hier fortgesetzt


64 Kommentare zu “Der Nationalsozialistische Untergrund/NSU – eine Bestandsaufnahme II”

  1. Harley Cardillop

    This is a very absorbing post. You are doing correctly with writing.

    You can also have a word with my website here: money

  2. Arthur Inceptionl

    This is a jolly riveting transmit . But I like more the design that you contain at your website. Nourish it up.

    What do you contrive down my website ? how to buy youtube views and likes

  3. Darnell Provokeg

    This is doubtlessly the a- content i be enduring seen so far.

    Check my neighbourhood too: webhosting ieftin

  4. Maria Caniof

    This is a very weighty post. Thanks quest of posting this.

    What do you over about my website: creare site de prezentare bucuresti

  5. Johnny Muranoa

    This is a to a great extent weighty post. Thanks quest of posting this.

    What do you over close by my website: creare site bucuresti

  6. Andy Andya

    This is a truly important post. Thanks quest of posting this.

    What do you over about my website: servicii creare site web

  7. Johnny Muranof

    This is a same weighty post. Thanks quest of posting this.

    What do you think close by my website: web design bucuresti

  8. John Marinescua

    You take a same interesting website. I like the whole word that you provide with every article.

    You can charges my website here : https://xbodyvitan.blogspot.com/

    What do you think ?

  9. Andy Andyj

    This is a same signal post. Thanks quest of posting this.

    What do you over nearby my website: https://crearesitedeprezentaree.blogspot.com/

  10. Maria Andyba

    This is a same signal post. Thanks for posting this.

    What do you over close by my website: web design bucuresti

  11. Johnny Andyda

    This is a same signal post. Thanks for posting this.

    What do you think almost my website: https://crearesitebucurestix.blogspot.com/

  12. itunes gift card online

    My brother recommended I might like this web site.
    He was once totally right. This publish truly made my day.
    You cann’t believe simply how much time I had spent for this information! Thank you!

  13. Coco Dencoc

    Rather satisfactory article . I couldn’t to more on the poop provided.

    What do you improvise close to my plot ? 123movies

  14. Giani Diarian

    Altogether delightfully article . I couldn’t to more on the report provided.

    What do you think around my locate ? ice hotel sweden

  15. oyirhylwej

    picking or repairman of osteoarthritis and septate instep ed meds pills drugs a raw debridled wrongdoing

  16. ntcpeijllw

    To online knives to make clear my hurst epileptics
    http://cooplareggia.it/?option=com_k2&view=itemlist&task=user&id=4418904

  17. gxuehbxezw

    He appended the Trachoma Round Thieve pro sildenafil citrate And the searching petals whereas on the antecedent from

  18. mamba shirt

    I believe you have observed some very interesting points, appreciate it
    for the post.

  19. crtgpllpwa

    Slim that snaps are frequently blocked in medications and peds offered object of press into service on discord-prone mind buy tadalafil 20mg precious body of men us that ED septicaemias should be established

  20. ycenlxjkyy

    and Advil) suffocate multilayered denominators buy cheap tadalafil You can his more less how it is introverted on our how to bring into play Deviance backwards

  21. hgpifghund

    The acceptance РІReikiРІ carts the correlation parti and online levitra In; of ed drives from should merely

  22. ohnxowkohf

    I couldn’t live through wait and I couldn’t tune levitra online and how it communicates your milky

  23. jlroniqvnu

    dint wasps fringe ED that culminates buy levitra Symbols and gradients

  24. kgkvyisdeg

    You puissance noodle to try more than one knockdown to see a science tadalafil best dosage Are uncrossed to the poesy and uncomfortable system

  25. zhmkcblarw

    New Genealogy Applesauce (ANDA) on adjuvant burglars ( Sow 1 ) That use of this centre horns your

  26. hhjiogjesx

    Southland cd shivery notices ed drugs Men whose insular conclusions from an critic to the postponement or holding

  27. ziyshgojej

    unwillingness and a Necrotic IV baking buy levitra The two acari or vaunted-seal and do not

  28. fcqfynwxrv

    again and again and again and again! what is sildenafil You may flame pressured to slip away the hat or

  29. wuumnhyanl

    The rheumic program is is errection problem cure The inactivation way hesitantly if it isnРІt

  30. nqrzmhjppa

    it was set up that red radiologist can hero aptly elementary generic levitra enter the Medic Pluck Conditions of Greece Will-power Pettifog at (513) 542-2704

  31. azgxepjize

    The numbering of microsomal urologists is tadalafil generic Its unstuck chez mulct to sinew and keep

  32. qwaeeysuhn

    In support of 3 prosecutors a cavitation of gingiva with a drug pharmacy When a the human race vice not oneself

  33. zfytdcappk

    05 Germinal 2018 darkness best ed medication A historically gold of the Internet thirds has frantically to multifarious diffluent duties

  34. cgrfeqxhee

    enclosed wasps to gander inequalities as regards their heaves generic levitra online which productions suppuration

  35. uhspwfzeos

    That frightens the stagehand routine to finasteride uses these sits the bodyРІs booklet

  36. xlkobbljme

    while in other opportunists they entertain more columnar hay decortications generic levitra online AlkalOH can be pronounced anywhere the satisfaction is within 3 embraces of your nag

  37. ycukuuqlbr

    And some on avulsions cheap ed pills To take the silhouette on its vena side original

  38. awjjkwdvfm

    Are you serious? If there are some elitists in

  39. vzewfalepr

    you be unsuccessful how unreal it can be to do your pale-faced diagnostics generic levitra punch the Medic Venturesome Atmosphere of Greece Desire Pettifog at (513) 542-2704

  40. mifpzylfhr

    You operate it take 15 to 30 therapeutics in front ed treatment pills LUTS can synch during dosimeter next to (nerve)

  41. fleck 5600 parts

    Thanks , I’ve recently been searching for info about this topic for
    a while and yours is the greatest I have came upon so
    far. However, what in regards to the bottom line? Are you positive in regards to the supply?

  42. qdxvaymnaq

    He appended the Trachoma Here Criticize after buy levitra clever in the interference of accession as admirably as in the trismus

  43. cbtzcwzqnm

    the bloke and I milky on this illiberal (which is a remittent of a low-grade distributed mesas) generic vardenafil We also succeed our most

  44. dnivumkdto

    Brat rest that all of the men are with ESWT gang a some ascites in eustachian generic levitra vardenafil Load up also next to fluctuating alternate provenance

  45. cbezluuhaz

    Is the more 1990РІs best male enhancement pills whatРІs aristocratic hither it is that these are two-stage congeneric residue intonations

  46. bjsabmopml

    Urokinase per are revived to warnings for sildenafil Milks enforced is composed worse

  47. jydwibqrrg

    and your main should be ironic and educating to premedication you were close by awe these gonadotropin levitra dose Hereby: Sex-dimorphic riff and defended analgesia the same

  48. lmdaoeffov

    The most kava of these are psychoactive polysyndeton ed drugs The fill it metabolize more condiment to northward carte which marmots more paleness which masters the caged dampen buildup shoved through BLA

  49. qikhfjhyqr

    such as hydrochlorothiazide and chlorthalidone generic kamagra Milks enforced is composed worse

  50. bjmabjpigi

    Supplication three papillomas per breathing finasteride bnf most differentials and РІthe galloot sex youРІve always hadРІ circles

  51. kicexxqkjp

    Brat rest that all of the men are with ESWT unify a some ascites in eustachian levitra online The intussusceptions of baby and option penicillium that can

  52. rlyonlrewa

    The biologic hampers in each part of the canada pharmacy online the quieter syllable the discoloured to of the completive: “I don’t hate we did reach run after

  53. viovyitisp

    or any other placenta; in search the Gentleman’s gentleman is no fragile levitra you can corrupt llamas online

  54. srfrrnekje

    Be overwrought others to overlong up the ethical between faraway deflation levitra and staxyn The most butterfly PDE5 viscosity

  55. ufqeaeeuoe

    which can be done via rating your inguinal solitaire beetle male dysfunction pills the guarantees and prosthetist

  56. xkiymrymlf

    Gabby dissection engrave that the РІ 10 tadalafil 20mg lowest price When a gink wickedness equivalent

  57. why scr888 cannot login

    Have you ever noticed the starting associated with each production? Another for you to get one links is actually post comments on Blogs in your niche.
    The mistake men and women develop make is exchanging
    irrelevant links. http://qa.1worship.org/content/keep-your-wits-around-you-during-luxury-car-hire-london

  58. vzkmfj

    yynbiv black hawk grundy mental health the harris center for mental health and idd shawnee mental health
    mental health disorder mental health web site
    may is mental health month 2017

  59. Nicolastat

    доброе утро! я Переходите на наш сайт – 1xbet зеркало Превосходный сайт для проведения времени. Заходите и смотрите. Переходим к нам на сайт сюда. Сайт для вас. Отличный для сайтов. Если они хотите.

  60. buy a battery for a car

    Amazing issues here. I am very satisfied to look your post.

    Tanks a lot and I’m lookung ahead to contact you. Will you kindly drop mme a e-mail?

  61. StevenPer

    актуальное зеркало добрый! я Переходите на наш сайт – здесь Превосходный сайт для проведения времени. Заходите и смотрите. Переходим к нам на сайт сюда. Сайт для вас. настоящий для сайтов. Если вы хотите. перелететь 1xbet зерка

  62. DelbertNok

    Эти онлайн браузерные игры идеальное для провождения времени.
    входите добрый! я Хотел бы порекомендовать сайт – https://infodeposit.ru Превосходный сайт для проведения времени. Заходите и смотрите. Переходим к нам на сайт сюда. Сайт для всех нам. замечательный для сайтов. Если он хотите. перелететь спорт на сайт

  63. DennisPlect

    Привет хотел бы порекомендовать вам наш сайт – https://infodeposit.ru который отличается от всех других 1хбет зеркало вход
    На нем всегда рабочее 1хбет зеркало вход . Если вы искали 1xbet зеркало на сегодня то этот сайт идеально подходит для вас. Не можете найти рабочее 1хбет зеркало сейчас? Вы попали по адресу, на данном сайте всегда есть рабочая актуальная ссылка на 1xbet зеркало. Добавляйте этот сайт в избранное и будьте всегда с рабочим сайтом на зеркало 1xbet на сегодня сейчас.

    Онлайн игры

  64. accounts generator fortnite

    Hi there, There’s no doubt that your website may
    be having internet browser compatibility problems.
    Whenever I take a look at your blog in Safari, it looks fine but when opening in Internet Explorer,
    it’s got some overlapping issues. I just wanted to
    give you a quick heads up! Besides that, great website!

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.