Frankfurter Gemeine Zeitung

Magistrat und BILD gegen Occupy Frankfurt: Ekel-Alarm

ratten
Das beste an Occupy Frankfurt ist bekanntlich, dass es immer noch da ist. Erstaunlicherweise scheint in unserer Mainmetropole des Weltoffenheitsschmonzes allein schon DAS als Provokation zu genügen, um den politisierten Campern den Garaus machen zu wollen. So nach dem Gestus: irgendwann muss ja mal Schluß sein mit der Weltoffenheit. Aber der Stadt ergeht es nicht anders als jedem anderen spießigen Liebhaber, der die, die ihn einst -trotz all ihrer Fehler-faszinierte, irgendwie loswerden will: eine Begründung muss her. Die Kritik an den Banken kanns nicht sein, denn die hat man ja kopfnickend begrüßt und für irgendwie bedenkenswert befunden. Die Gewaltkarte hat man schon während der BloccupyTage eher erfolglos gespielt. Die Occupisten geben eher Narrenkappen als Haßkappen ab. Also heißt jetzt die Exit-Linie: Du achtest nicht auf Dich…und die Wohnung sieht aus…das ganze schmutzige Geschirr….und dann diese Leute mit denen Du Dich umgibst…besser wir sehen uns eine Weile nicht mehr. Ordnungsdezernent Frank will das Occupy Camp jetzt wegen Rattenplage und Seuchengefahr schließen lassen. Und dann die Roma…für einen Ordnungsdezernenten liegen ja unter ordnungspolitischen Gesichtspunkten Ratten und Roma nicht so weit auseinander. Aber wer kann einem bei dem einigermaßen irrsinnigen Versuch unterstützen, für Frankfurt die potentielle Pestglocke zu läuten? Klar, die BILD. So lesen wir denn dort Überschriften wie EKEL-ALARM: RATTEN BESETZEN OCCUPY-CAMP. Oder: RUMÄNEN ÜBERNEHMEN DAS CAMP. Dazu das Bild eines triumphierenden Rumänen und die Unterzeile: DIE RUMÄNEN HABEN JETZT DAS SAGEN IM OCCUPY-CAMP. GottseiDank hat aber BILD immer noch das Sagen im Land und der Ordnungsdezernent Frank in der Stadt.lUnd man darf gespannt sein, wer, wenn es hart auf hart kommt,gewinnt: die Rumänen, die Ratten oder der Frank. Man könnte etwa im Anschluß an Foucault interessante Untersuchungen anstellen, wann und wo überall der Hygiene-Diskurs angewendet wurde, um Herrschaft durch zu setzen. Leider bin ich dazu nicht in der Lage, weil mich ergreift bei dieser gemeinsamen Ekel-Kampagne von Stadt und BILD eine gewisses Unwohlsein, man könnte sagen…Ü-Ü-Übelkeit….entschuldigen Sie mich kurz.
So, geht schon wieder. Wie fühlen sich eigentlich die Grünen in der Stadtregierung? Ach so, prima. Ja.
Occupy Frankfurt versteht das natürlich alles nicht, wie alle Verlassenen, und ist jetzt und wie in ihrer Pressemeldung wahrhaftig zu lesen ist: schwer enttäuscht. Unterstützen wir sie in Ihrer Ent-täuschung. Am Samstag den 28.7.gibts eine Demo ab 12 Uhr auf dem Rathenauplatz.


13 Kommentare zu “Magistrat und BILD gegen Occupy Frankfurt: Ekel-Alarm”

  1. Florian K.

    Irgendwie muss ich in letzter Zeit wieder dauernd an den guten alten Franz Josef Degenhardt denken:

    “Doch im Hirtenbrief erklärte unser Zeitungszar zuletzt
    das saubere Empfinden unsrer Stadt als grob verletzt,
    sprach dem Senat das Misstraun aus, befahl im barschen Ton
    dem fetten Polizeichef eine Säuberungsaktion.”

    http://www.youtube.com/watch?v=jK7QKHE6JvQ

  2. Wald-und-Wiesen

    Mal ganz davon abgesehen, dass der Idealismus einer sogenannten Internationalen Bewegung nicht an der Beschränktheit einiger Hippies und Parlamentäre scheitern sollte: wär es nicht billiger ein paar groooße hungrige Katzen auszuwildern, als das ganze Camp zu verscheuchen?^^
    Das fügt der Sache nicht nur einen touristisch attraktiven Wie-süüüß-Faktor hinzu, es beruhigt auch die Nerven.

  3. Merzmensch

    Tjaja, ein Hygiene-Diskurs bei der Bildzeitung… Diesen Virenschleuder aus vier Buchstaben müsste man längst unter die Quarantäne setzen. Ich meine, OK, Fressefreiheit ist ein wichtiger Bestandteil jeder Demokratie…

  4. Mimi

    werden die Friedbergerplatz-Occupisten auch
    entsorgt?

  5. Frank

    Zitat Mimi: “werden die Friedbergerplatz-Occupisten auch
    entsorgt?”

    Nein, die gehen ja jeden Freitag wieder und besetzen einen Platz nicht seit Monaten durchgehend.
    Na, hats Klick gemacht? Unterschied jetzt verstanden?

    Ich lach mich tot, muß man diesem Blog lassen, vom Amüsierfaktor ist er ganz vorne.

    Hier darf der Dumm-Linke Gutmensch alles raushauen, sei es auch noch so lächerlich.

    Einschränkung: Manchmal bleibt einem das Lachen im Hals stecken (z.b. wenn Salafisten hier offen unterstützt werden)

  6. Florian K.

    Aber Sie scheinen ja trotzdem ein richtiger Fan von uns zu sein, so oft wie Sie hier kommentieren ;-)

    Auch wenn Ihre Kommentare leider meist auf “Blabla Verblendung! Blörgs linke Gutmenschen *sabber*” hinauslaufen…

  7. Frank

    Schön wie Sie sich aufregen und so langsam die Nerven verlieren.

    Widerrufen Unterstützer der Salafismus-Szene zu sein wollen Sie auch hier nicht….Bezeichnend!!

  8. Florian K.

    Wenn ich mich über Ihre Kommentare aufregen würde, so könnte ich sie einfach löschen, denn ich habe hier als Autor auch Adminrechte.
    Dazu habe ich aber garkein Verlangen, da ich mich wie gesagt auch über Ihre Leserkommentare freue.
    Denn das zeigt ja immerhin, dass Sie (im Rahmen Ihrer intellektuellen Möglichkeiten) versuchen, sich mit diesem Blog geistig auseinanderzusetzen.

    Aber wie kommen Sie eigentlich auf die absurde Idee, dass ich ein Unterstützer der “Salafismus-Szene” sein könnte?

  9. Frank

    Zitat Florian K: “Aber wie kommen Sie eigentlich auf die absurde Idee, dass ich ein Unterstützer der “Salafismus-Szene” sein könnte?”

    Nun da habe ich einfach mal Ihre linke Regenwurmhirn-Logik aufgenommen,
    Sie bezeichnen alle, die bei der Demo gegen die Salafisten waren, als Rassisten.
    Da hab ich mir gedacht (wie gesagt ich setze immer noch linke Regenwurnhirn-Logik um) müssen wohl alle, die gegen Gegner der Salafisten sind, Salafisten-Unterstützer sein.

    Habe mir aber schon gedacht, dass es Ihnen nicht gefällt wenn ich die linke Regenwurmhirn-Logik mal auf Sie anwende ;-) . Ist eine normale Reaktion der verblendeten Linken!!

    Also kurz und gut Ihre Aussage alle Demonstranten gegen Salafisten (oder die wie ich diese Demos wichtig finden) seien Rassisten ist genauso differenziert/undifferenziert wahr/falsch, wie meine Aussage Sie seien Salafisten-Unterstützer.

    Aber ich fürchte auch das können/wollen Sie nicht verstehen.

    Deshalb, diesmal endgültig, meine Aufforderung:
    Lassen Sie mal Luft in Ihr Hirn, befreien Sie sich aus Ihrem linken Denk-Gefängnis.

    Vielleicht ist dann eines Tages auch für Sie differenziertes Denken und Kommentieren möglich.

  10. Florian K.

    Geile Idee! Das mit der Regenwurmhirnlogik muss ich auch mal probieren.
    Ist schließlich Ihr erster origineller Gedanke in all Ihren bisherigen Kommentaren.

    Und da Sie sich mit Regenwurmhirnlogik offensichtlich bestens auskennen, schaue ich doch mal, was herauskommt, wenn man die Ihrige anwendet:

    Nehmen wir an, die NPD organisiert eine Demonstration gegen Kinderschänder. (ist nicht aus der Luft gegriffen, denn das haben die bereits)

    Dann würden Sie bestimmt zu der Demo gehen, denn schließlich richtet sich die Demonstration ja gegen Kinderschänder und nicht gegen Ausländer… ist also völlig unbedenklich.
    Dies würde Ihnen die NPD wahrscheinlich sogar unheimlich sympathisch machen und Sie würden fortan vehement bestreiten, dass die NPD eine rassistische Partei sein könnte, da sie ja schließlich gegen Kinderschänder und nicht gegen Ausländer demonstriert hat.

    Und deshalb ist auch die GDL weder rassistisch noch fremdenfeindlich. Sie haben ja schließlich gegen Salafisten demonstriert. So einfach ist das… oder?

    Ihre Empfehlung, es Ihnen gleichzutun und mein Gehirn mit Luft zu füllen, muss ich allerdings leider zurückweisen.

    Damit aber andere Leser, die vielleicht jetzt erst dazugekommen sind, auch verstehen worüber wir hier diskutieren, verlinke ich hier noch einmal den anderen Thread, in dem Sie ja seltsamerweise aufgehört haben zu kommentieren, nachdem Sie erst in Redundanz und dann in hilflose Resignation verfielen.

    Aber wenn wir jetzt schon dabei sind, uns über Logik zu unterhalten:

    Die Frage aus diesem anderen Thread, warum Sie der Meinung sind, man solle gegen Salafisten demonstrieren, aber nicht gegen die NPD haben Sie immernoch nicht zufriedenstellend beantwortet.

  11. Anonymous

    Also ich bin dann weiterhin der Meinung das Ihre Auffassung „Demonstranten gegen Salafismus sind Rassisten“ ziemlich links verblendet mit manischen Zügen ist.

    Ihre schwachen bis gar nicht vorhandenen Gegenargumente waren dann nun auch nicht an-getan daran was zu ändern.

    Deswegen kann man die Diskussion nun wirklich beenden.

    Da es Ihnen aber anscheinend unwahrscheinlich wichtig ist das letzte Wort zu haben (auch typisch linksverdreht) dürfen Sie dann jetzt nochmal …………….. Bitteschön

  12. Frank

    das zuvor war Frank mit seinem letzten Kommentar auf diesem lustigen Blog

  13. Florian K.

    Kann ja jeder nachlesen, wem bisher stets die Argumente ausgingen.
    Habe schließlich die betreffenden Artikel verlinkt und das Netz vergisst ja auch nichts ;-)

    An die Tatsache, dass auf diesem unseren Blog die Autoren das letzte Wort haben und nicht Sie, sollten Sie sich übrigens gewöhnen.

    Ihrem soeben geäußerten Antrag, doch bitte Ihnen das letzte Wort zu überlassen, kann daher nicht entsprochen werden.
    Rechtsmittel sind ausgeschlossen.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.