Frankfurter Gemeine Zeitung

Bockenheim: Jour Fixe zum “Offenen Haus der Kulturen”

EINLADUNG ZUM ERSTEN JOUR FIXE INS STUDIERENDEN HAUS

Mit Vorträgen, Diskussionen, Musik, Filmen Lesungen, kleinen Austsellungen etc. wollen sich Gruppen und Initiativen in der ehemaligen Buchhandlung im Studierendenhaus an einem regelmäßig stattfindenenden JOUR FIXE vorstellen.
Damit soll schon “als Übung” ein Teil von dem Leben in das Studierendenhaus einziehen, das in dem künftigen “Offenen Haus der Kulturen” entstehen soll.

Das DRITTE WELT HAUS FRANKFURT wird diesmal den JOUR FIXE gestalten:

Mittwoch, den 29.8.2012, ab 19.30 Uhr Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Eckraum (ehemals Buchladen)

Der frankfurter Dokumentarfilmer Malte Rauch wird seine Produktion aus dem Jahre 1971 “Die Zukunft begann im Mai” vorstellen. In der Fernsehdokumentation portraitiert er drei Jahre nach den Ereignissen vom Mai ´68 in Frankreich deren Niederschlag im politischen Bewusstsein von Arbeitern und Landbevölkerung. Bauern reden von Selbstorganisation. Eine Familie diskutiert am Esstisch die aktuellen Arbeitskämpfe in den Fabriken. Die Atmosphäre der Jahre um ´68 lässt sich in solchen Momenten fast mit den Händen greifen.

Malte Rauch wird Informationen über die Entstehungsgeschichte des Films und über die Ereignisse im Mai 1968 in Frankreich geben und lädt zur Diskussion ein.

Weiterhin gibt es Informationen über  die Arbeit vom Dritte Welt Haus Frankfurt und über das Projekt “Offenes Haus der Kulturen”.


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.