Frankfurter Gemeine Zeitung

Blind Dates 12.9. – 19.9.

sept 2012

Mi, 12.9.

18 Uhr: Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25: Was tun? Über den Sinn menschlicher Arbeit. Ausstellungsgespräch mit Hans-Joachim Prenzel. In fünf Rauminstallationen werden Fragen an unser heutiges Bild der Arbeit gestellt. Wir wollen uns kritisch mit den theoretischen Hintergründen der Darstellung auseinandersetzen. Veranstalter: KunstGesellschaft. Eintritt:  3/2/1,-

19 Uhr, Museum Judengasse, Kurt-Schumacher-Str. 10: Retter und Gerettete aus Frankfurt am Main: Das “Bockenheimer Netzwerk” Vortrag von Petra Bonavita, Frankfurt am Main. Begleitprogramm zur Ausstellung Gegen den Strom – Solidarität und Hilfe für verfolgte Juden in Frankfurt und Hessen

19.30 Uhr, Club Voltaire: Ökosozialismus – eine neue Orientierung für die Linke?
Das LFF (Linkes Forum Frankfurt) wird in Zukunft eng mit dem AK KriLi (Arbeitskreis Kritische Linke) zusammenarbeiten. Die Veranstalter wollen damit die linken Kräfte in Frankfurt stärken und laden dazu ein, an diesem Projekt teilzunehmen. Sie starten eine Reihe von abendseminaren mit einer Diskussion zum Thema Ökosozialismus. Dazu gibt es einen Text, der von den Besuchern gelesen werden sollte: Die Grundlagen einer ökosozialistischen Strategie, Daniel Tanuro. Enthalten in Inprekorr Nr. 6/2011, Als Text in der herunterladbaren Heftdatei verfügbar in: http://www.inprekorr.de/ipk480.pdf

Do, 13.9.

19:00 Uhr, Studierendenhaus Campus Bockenheim:“Wohnraum nur für Reiche – Ist bezahlbarer Wohnraum eine Luxusware?”
Warum die Mieter der Nassauischen Heimstätte Wohnstadt ihre Wohnungen im Eigentum des Landes Hessen belassen wollen. Veranstaltet von der Mieterinitiative Nassauische Heimstätte und Initiative Zukunft Bockenheim (Stadtteilbüro).
Einführung: Cornelia Walther, Mitglied des Beirats Wohnungswirtschaft NH. Diskussion mit: OB Feldmann, Professor Hans See, Bernhard Stöver, stellvertretenden Vorsitzender des Aufsichtsrats NH, Kai Klose (Grüne Landtag), Hermann Schaus (Linke Landtag), Moderation Sebastian Schipper, AK Kritische Geographie

Fr, 14.9.

16: 00 Uhr bis 19: 00 Uhr: Katholische Kirchengemeinde St. Gallus ISRAEL: Gesellschaft im Wandel? – “Tentifada” und Cottage-Cheese-Proteste: Gesellschaftliche Aufbrüche. Vortrag und Diskussion mit Svenja Gertheiss, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) : Nordafrika und der Nahe Osten: Aufbruch, Umbruch, Revolution und (Bürger-)Krieg allerorten.
Mittendrin die bis dahin einzige stabile Demokratie der Region: der jüdische Staat Israel, scheinbar unerschütterlich trotz des israelisch-palästinensischen Konflikts und der Spannungen zwischen säkularem und orthodoxem Judentum um die gesellschaftliche Hegemonie. Dann, im Juli 2011, gibt es auch in Israel soziale Unruhen. Ist der (befürchtete oder erhoffte) Funke des Arabischen Frühlings übergesprungen? Die Proteste richten sich gegen die zunehmende Verarmung weiter Teile der israelischen Bevölkerung – Stichwort Cottage-Cheese-Proteste – sowie die massiven Miet- und Immobilienpreissteigerungen. Der zivile Widerstand wird zum Thema, Zeltstädte entstehen überall – von einer “Tentifada” ist die Rede. Demonstrationen mit Hunderttausenden Teilnehmenden finden statt, die Kritik wird radikaler, grundlegende politische wie wirtschaftliche Reformen werden gefordert.

Sa, 15.9.

Casino / Campus Westend, ab 11 Uhr: Aktion des Frankfurter Bündnisses “Bildung ohne Bundeswehr” im Zusammenhang mit der bundesweiten Aktionswoche für militärfreie Bildung und Forschung vom 24.-29. September 2012.”Etwas Besseres als den Tod findest Du überall!” Protest gegen den Bundeswehrstand auf der Ausbildungsmesse StuZuBi. “Schritt für Schritt” müsse man vorgehen, um die Bürger an Kriegseinsätze im Ausland “wieder zu gewöhnen”. Das sagte der damalige Verteidigungsminister Volker Rühe (CDU) 1993. Diee Veranstalter sagen: Wir sagen: Daran wollen wir uns nicht “gewöhnen”.
Deshalb fordern sie: Sofortiger Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan! Keine Auslandseinsätze der Bundeswehr! Rüstungsexporte stoppen! und* Kein “Werben fürs Töten und Sterben” in den Arbeitsämtern, bei Volksfesten wie dem Hessentag, bei Berufsbildungsmessen, in Schulen und Hochschulen! Mehr zur Aktionswoche:

http://www.dfg-vk-hessen.de/aktuell/aktionswoche-fuer-militaerfreie-bildung-und-forschung/

So, 16.9.

14:30 Uhr:Klapperfeld. Erweitertes »Wem gehört die Stadt?«-Netzwerktreffen Die Veranstalter laden alle Frankfurter Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen zu einem erweiterten Treffen ein, bei dem wir die bisherige Struktur und Praxis des Netzwerkes zusammen mit den aktuellen stadtpolitischen Entwicklungen und möglichen Gegenstrategien diskutieren wollen. Zudem gehen einige Auseinandersetzungen, etwa um die Zukunft des Campus Bockenheim, bald in eine entscheidende Phase.

Di. 9.

19:30 Uhr Naxos-Kino,Wittelsbacherallee 29: Film: “Fluten”: Filmreihe „Im Spiegel der Seele“: Film von Niels Bolbrinker (Deutschland 2004 / 75 Min.) Der Filmemacher Niels Bolbrinker zeigt in seinem Film „Fluten“ anhand der Leidensgeschichte seiner Mutter das psychische Traumata einer gesamten Kriegskindergeneration auf, die sich zeitlebens nicht als Opfer fühlen durfte.
Niels Bolbrinker versucht in seinem Film sich seiner Mutter zu nähern; er zeigt ihr alte Familienfotos, Bilder von dem kriegszerstörten Hamburg, Aufnahmen aus psychiatrischen Anstalten des vergangenen Jahrhunderts. Über die Fotos findet sie zurück zu Fragmenten ihrer Erinnerung. Der Film folgt diesen Bruchstücken, versucht sie zu entschlüsseln und beschäftigt sich, ausgehend von einer individuellen Biographie mit dem Fortwirken kollektiver Verletzungen und den Versuchen, sie zu heilen. Gerade durch seinen sehr einfühlsamen und persönlichen Zugang ist der Film ein starkes Zeitdokument, nicht nur über eine gesamte Generation, sondern auch über die ambivalente Psychiatriegeschichte der vergangenen hundert Jahre.

Mi, 19.9.

20:00 Uhr, Club Voltaire, Dante und Botticelli – Versuch, die Anfänge der Renaissance zu verstehen
mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten Gespräch anhand von Textstellen aus Dantes „Göttlicher Komödie“ und Beispielen von Botticellis Illustrationen zu diesem Werk. KunstGesellschaft und Club Voltaire. € 5/3/1,-


4 Kommentare zu “Blind Dates 12.9. – 19.9.”

  1. Esthernabw

    Retkgb daizkd best online pharmacy rx pharmacy

  2. Esthernabj

    Kmqmzn wfmehz canadian pharmacy cvs pharmacy

  3. Esthernab

    Cbbysv tjszct best online pharmacy best online pharmacy

  4. generic sildenafil

    Ortmuy eogyrq clomid 50 mg buy clomid online

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.