Frankfurter Gemeine Zeitung

Sit venia verbo

von Roberto Lapuente

“Springerpresse und Parteien schürten das Feuer weiter und mobilisierten für eine Kundgebung am 21. Februar 1968. Die BILD-Zeitung titelte Anfang Februar: “Stoppt den Terror der Jungroten jetzt! Und fügte hinzu: “Man darf auch nicht die ganze Drecksarbeit der Polizei und ihren Wasserwerfern überlassen.”

Veranstalter dieser Kundgebung, die den hübschen Titel “Für Freiheit und Frieden” trug, war der Senat von Westberlin. Unterstützt wurde sie vom Abgeordnetenhaus, von den im Parlament vertretenen Parteien, dem Westberliner DGB und dem Ring politischer Jugend. Der Deutsche Beamtenbund mobilisierte ebenso wie der Interessenverband Westberliner Grundstücks- und Geschäftseigentümer (Ostgeschädigte) e.V. Arbeiter und Angestellte bekamen dienstfrei. Die Berliner Verkehrsgesellschaft richtete Sonderlinien ein. Im Radio wurde unaufhörlich zur Teilnahme an der Kundgebung aufgerufen. Schließlich versammelten sich fünfzig- bis achtzigtausend APO-Gegner vor dem Schöneberger Rathaus.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Schütz (SPD) schimpfte: “Extremisten – politische Rowdys – Unappetitlichkeiten des vergangenen Wochenendes – Revoluzzer im Miniformat – Randerscheinungen”. Der SPD-Landesvorsitzende Kurt Mattick bereicherte das Vokabular mit: “Außenseiter – Sonntagsmarschierer, die den Sieg der Kommunisten wollen”. Der CDU-Landesvorsitzende Franz Amrehn sprach von “einer Schar anarchistischer Weltverbesserer – Extremisten – Straßenterror”. Und auch der DGB-Vorsitzende Walter Sickert (SPD) war um Gezeter nicht verlegen: “eine Handvoll Halbstarker – politische Wirrköpfe – Randalierer”.

Ungehindert konnten die Teilnehmer der Kundgebung Transparente und Plakate zeigen, auf denen beispielsweise stand: “Teufel zur Hölle, Dutschke über die Mauer”, “Wir fordern harten Kurs gegen den SDS”, “Dutschke – Volksfeind Nr. 1″ und “Politische Feinde ins KZ”.

Keiner der feinen Würdenträger auf dem Podium, die doch vorgaben, “Sitte und Anstand” zu verteidigen, ging gegen eines dieser Transparente vor. Der Mob durfte sich austoben. Im Aufruf zu dieser Kundgebung für “Freiheit” und “Frieden” stand: “Was die Berliner denken und wollen, werden sie [...] vor der Welt kundtun. Wir wissen, wer unsere Freunde sind. Wir lassen uns von ihnen nicht trennen. Wir wissen auch, wo unsere Gegner stehen.” Was “die Berliner” am 21. Februar kundtaten, war eine gnadenlose Pogromstimmung gegen alles, was irgendwie links aussah.”

- Jutta Ditfurth: “Rudi und Ulrike: Geschichte einer Freundschaft” -

Quellenlink: http://ad-sinistram.blogspot.de/2013/03/sit-venia-verbo_29.html” (29. März 2013)

- – -

Zur weiteren Kenntnisnahme: Wie Ihr vermutlich schon wisst, versuchen Neonazis am 1. Mai 2013 in Frankfurt am Main eine Demonstration durchzusetzen. In diesem Kontext möchte ich auf die fließenden Übergänge zwischen Bürgerlichkeit – zusehends verrohend – und Rechtsradikalismus hinweisen. Roberts Zitat aus “Rudi und Ulrike: …” (kein Amazon-Link!) bringt diese historische Tatsache zurück an die Oberfläche unserer dünnen Zivilisationsdecke.

Kommentare erwünscht: Was meint Ihr?

Euch allen schöne Osterfeiertage,
Euer Bernhard


11 Kommentare zu “Sit venia verbo”

  1. Esthernabs

    Crshqy gbnzdi online pharmacy pharmacy online

  2. Esthernabn

    Xqqair gybpbc canadian online pharmacy canadian pharmacy online

  3. Esthernabx

    Semfxx kvdree canada drug pharmacy canadian pharmacy online

  4. Esthernab

    Vmajqx mvjtqs online canadian pharmacy walmart pharmacy

  5. Esthernab

    Rlazsw hzhcvg best online canadian pharmacy online canadian pharmacy

  6. tadalafil 20

    Hzybsq krgqyx furosemide 100mg buy lasix online

  7. tadalafil reviews

    Uxbggl hcrnvh purchase clomiphene buy clomiphene online

  8. Annhielm

    woman looking for threesome 95472
    http://goldgirlxxx.xyz

  9. JiVisse

    oklahoma city backpages

    I need a tight white girl. It said a “minority of professional full-time escorts are still working independently in Cardiff”. Sex workers ‘should have access to support fund’ But during the lockdown she is urging other women in her position not to meet clients for these kind of services.

  10. Coreyeneli

    ed the British Army in served in India for 13 years, discharged in , then moved to Salford, Lancashire, England. They lived in Mill Street, Hilden and worked in the mill. The next child was born in Edinburghshire in

    craigslist lethbridge personals

  11. omive

    Looking to video chat in UK with hot girls in these cities? Before finding love online, it will be good to know a little facts about the United Kingdom as found beneath this . International users are welcome but we ask you keep the discussions in english. Find lots of singles and friends from Britain, Scotland, Ireland, Whales and neighbouring countries in this chat room. UK Chat Room Rules: This free UK chatroom is for entertainment purposes only, so please do not post personal information and do not engage in unlawful conduct. You will find there different kind of personalities: wealthy businessmen, hot girls, married women, lesbians, gays, addictive role play gamers, charming ladies, student teenagers, friendly foreigners, single asians, black people, caucasians, etc. Not only can you chat to others through s of groups you can also take conversations through private chat. We provide various chat rooms to chat with other people not only from Pakistan but in other countries as well. Connect to the world throught Mastchatroom only Entertainment and much more. Let’s be honest together and discover new confessions! Others have fallen by the wayside, but we remain, and have grown to one of the most popular and user friendly sites on the internet. While the landscape of online chat has changed dramatically since our start, Free Chat Now.

    encoresells.com/beautiful-ladies-ready-casual-dating-naperville-illinois.html

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.