Frankfurter Gemeine Zeitung

Gestrige “Nazi-Kundgebung” am Willy-Brandt-Platz – ein kommentierender Bericht mit Fotostrecke

Liebe Leser,

am gestrigen Tag (22. Juni 2013) beabsichtigten die Republikaner gemeinsam mit dem RFJD (“Ring freiheitlicher Jugend Deutschland“) in Frankfurt am Main eine Auftaktkundgebung auf dem Willy-Brandt-Platz mit nachfolgendem Demonstrationszug zum Rathenauplatz. Auf dem Rathenauplatz sollte eine Abschlußkundgebung stattfinden. Zustande kam aber lediglich eine Auftaktveranstaltung, die massiv durch die Polizei geschützt wurde.

Sie wurde vor der Kasse im Eingangsbereich des frankfurter Schauspielhauses, also neben dem Willy-Brandt-Platz abgehalten. An der Nazi-Kundgebung teilgenommen hatten 23 Rechtsradikale. Die Nazi-Kundgebung ging von 14:00 – 15:00 Uhr.

Sie erhalten weitere Hintergrundinformationen in folgenden Texten, auf die ich gern verlinke:

- Reaktionäre Krisenkritik angreifen, Gegenaktion zur REP-Demo:

Es wurde zum Protest vor Ort aufgerufen, dem zahlreiche Gegendemonstranten folgten: Man spricht von 200 – 300 Gegendemonstranten. Deren Aktivität ist es zu verdanken, dass es nur zu einer Kundgebung vor der Kasse des Schauspielhauses kam. Die Nazi-Kundgebung als solche war absolut widersinnig: Wie kann man nur eine Zuhörerschaft zu rechtsradikalen Gedankengut zu bekehren versuchen zu wollen, wenn man weiß, dass diese Zuhörerschaft gegen genau diese Absicht Sturm läuft? Was ist das Kalkül der Veranstalter? Irrsinn?

- Hintergrundartikel zu RfJD & Republikaner-Aufmarsch am Samstag in FFM.

Dort lesen wir: »Denn im Gegensatz zum vorherrschenden bürgerlichen Diskurs, ist es gerade die „Mitte“ der Gesellschaft, in welcher marktradikale und rassistische Prinzipien in anti-emanzipatorischen Kategorien reproduziert werden.« Man kann sich der Forderung nur anschließen, rechtsradikale Propaganda, soweit die Möglichkeit dazu besteht, an Ort und Stelle einzuhegen. Das Bild vom geistigen Unkraut, welches man sofort ausreißen sollte, passt hier ganz gut.

Falsches und verdrehte Halbwahrheiten werden von Parteigängern der Republikaner und anderer rechtsradikaler Organisationen verbreitet. Hetze gegen Ausländer, Immigranten oder Andersgläubige ist stets dabei, ob offen, versteckt oder verbrämt.  Auf der Republikaner-Webseite¹ findet man Statistiken im Stile des rechtsradikalen Wanderpredigers Thilos Sarrazin. Dass dieser Mann immer noch Parteimitglied der Hartz-Partei SPD ist, spricht eindeutig gegen eine Wählbarkeit dieser Partei, bei welcher Wahl auch immer.

¹ Die jeweiligen Links erspare ich mir. Geistige Brandstifter möchte ich nicht durch Verlinkung auf deren Webseiten fördern.

 

Fotostrecke zur Kundgebung

(Alle Fotos: Bernhard Schülke)

Parkende Polizeifahrzeuge in der Nähe der Nazi-Kundgebung.

 

Wie wir gut erkennen, sind auch dieses Mal sehr viele Polizisten mit dabei. Ein Schätzer spricht grob von 50 bis 100 Einsatzfahrzeugen.

Linke Veranstaltungen werden stets von einem entsprechenden Großaufgebot an Polizei begleitet. Suggeriert wird einem Außenstehenden dabei, dass die Teilnehmer gewaltbereit/kriminell wären.

Die diesem Bericht zugrunde liegende Nazi-Veranstaltung wird von zahlreichen linken Gegendemonstranten begleitet, was in der innenministeriellen Sichtweise einer entsprechend großen linken Veranstaltung entspricht. Deshalb müssen wohl besonders viele Polizeikräfte eingesetzt werden.

 

 

 

Erste Gegendemonstranten bei der EZB warten auf die Nazi-Kundgebung.

Wie Sie auf dem Foto rechts gut erkennen können, sehen sie viele potenziell gewaltbereite Gegendemonstranten. Hervorheben möchte ich die unverschämte Schutzbewaffnung, die ein Frau hier mit sich führt, einen Kinderwagen. Es ist eine psychologische Passivwaffe: Polizisten könnten sich versucht sehen, bei entsprechender Befehlslage gegen die Anordnungen des hessischen Innenministers Boris Rhein (CDU) zu verstoßen und dann doch den Gebrauch von Pfefferspray gegen die (hier) sitzende Chaotin zu unterlassen.

Innenminister Boris Rhein könnte sich veranlasst sehen, präventiv und  hart durchzugreifen. Immerhin ist die EZB in unmittelbarer Reichweite. Ein Gefährdungslage besteht…

 

Gegendemonstranten zeigen ihr Transparent.

Gegendemonstranten nutzten die Zeit vor der Kundgebung, um den anderen Gegendemonstranten, Passanten sowie den anwesenden Polizisten ihr Transparent zu zeigen. Die Treppe ist in Front der EZB.

Defolun
ist türkisch und bedeutet Haut ab. Hintergrund ist hier der Einsatz der Polizei in der Türkei gegen die eigene Bevölkerung. Zwei empfehlenswerte Links auf die Schnelle:

Spaltung der türkischen Gesellschaft (Deutschlandradio)
Spaltung der türkischen Gesellschaft (nachdenkseiten.de, man achte auf den Kommentar von JK)

Merke: Es war einst einmal ein Sprichwort, das hies: “Der Zweck heiligt die Mittel.” Nunmehr heißt es: “Das Kapital heiligt die Mittel“.

 

Am 1. Juni 2013 lies Boris Rhein (CDU), seines Zeichens hessischer Innenminister, in Frankfurt am Main die Blockupy-Demonstration bewußt in einen vollkommen überflüssigen und rechtswidrigen Polizeikessel faktisch killen. Hier, an einem Orte im Vergleich viel näher zur EZB, läßt er die Kundgebung besonders intensiv nach außen beschützen. Sein Feindbild ist klar: Der Feind steht links, die Freunde rechtsaußen. Ich frage Sie, wie kommt es, dass Boris Rhein immer noch im Amt ist?

Republikaner-Transparent

 

Der Spruch, “Die Zeit ist reif für die Republikaner“, ist ziemlich sinnbefreit. Meinen Sie nicht auch? Die Deutschlandfahnen werden mißbraucht für einen  dumpfbackigen Nationalismus mit Rassismus als Hintergrund.

Das hält man von den Nazis

Nazi-Kundgebung aus der Sicht eines vorbeigehenden Passanten.

 

Links sehen Sie  weitere Einsatzkräfte. Hinter dem roten Regenschirm sind Gegendemonstranten. Links davon erkennen Sie die Polizisten, die die Nazi-Kundgebung abschirmen. Auf dem beschrifteten roten Regenschirm steht: “Nazis auf dem Mond”. Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

 

Die frustrierten Nazis packen ein.

Zur Teilnehmerzahl von 23 Nazis bleibt festzuhalten, dass diese Zahl auch die Redner und deren Gehilfen umfasst.

Sie erscheint mir deshalb noch außerdem als besonders klein, weil die gestrige Nazi-Kundgebung außerhalb Hessens zuvor beworben wurde: Wer sich an die oder den RFJD wendet, bekommt dort Hilfe, wenn es darum geht, einen Kleinbus zu organisieren. Fahrtkosten entstünden keine.


8 Kommentare zu “Gestrige “Nazi-Kundgebung” am Willy-Brandt-Platz – ein kommentierender Bericht mit Fotostrecke”

  1. mfmhpg

    imqcqj mental health app mental health exam best mental health counseling programs
    northern lakes community mental health mental health worker job description
    uhs mental health

  2. Esthernabf

    Kwyypb delaix canada online pharmacy canadian online pharmacy

  3. Esthernabv

    Kxxdbc pxmfat best canadian pharmacy canadian pharmacy online

  4. Esthernab

    Hlgwgd ntijat canadian pharmacy online pharmacy online

  5. Esthernab

    Utkfzi eciqox canada pharmacy walmart pharmacy

  6. buy tadalafil online

    Ixnxgm nxbcku azithromycin z pack azithromycin z pack

  7. site

    Right here is the perfect webpage for anyone who hopes to
    find out about this topic. You know a whole lot its almost hard to argue
    with you (not that I actually would want to…HaHa).
    You certainly put a freshh spin on a subject that has been discussed
    for many years. Wonderful stuff, just excellent!

    site

  8. 카지노사이트

    My brother suggested I might like this web site.
    He was totally right. This submit truly made my day.
    You cann’t consider just how so much time I had spent for this info!
    Thank you! https://sites.google.com/view/winning-tricks-i-use-and-win-/home

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.