Frankfurter Gemeine Zeitung

Killen für die Sicherheit: CIA, NSA und Militär rund um Frankfurt

Klandestin geht es ab: Kopfgeldjagd, Entführung, Folterung, Exekution rund um das US Generalkonsulat an der Gießener Strasse in Frankfurt.

Die aktuelle Panorma-Sendung versucht, den stolzen Fern-Killern nahe zu kommen, in Frankfurt trifft sie nur auf das blaue deutsche Personal, das lästige Störer von den ca. 200 CIA-Agenten und Bombardierungsexperten fern hält. (Im Film Minute 14 bis 19)

Die “Informatik-Firma” CSC, die auch für deutsche Stellen arbeitet, sitzt in Wiesbaden , und organisierte weltweit Entführungen.

Von Deutschland aus, besonders Ramstein und Stuttgart führen amerkanische Militärs Kill-Aktionen für ganz Afrika durch, mit unzähligen Opfern, oft völlig unbeteilgten. Das Video zeigt ein Gothic-Modell, das stolz auf ihre “Hits” ist, und eine Messe zur Anwerbung von Fern-Killern (“ganz normaler Job”). Und dann kommen die Opfer “irrtümlicher” Entführungen oder Angehörige ermordeter Bauern hinzu.

 


2 Kommentare zu “Killen für die Sicherheit: CIA, NSA und Militär rund um Frankfurt”

  1. Bernhard Schülke

    Fritz Güde schrieb auf Thomas Weblog heute auch einen Text:
    http://www.trueten.de/permalink/Bomben-wir-alle-mit-an-Obamas-Scharftichterurteilen.html

    LG Bernhard

  2. Herzog

    Ich bin sprachlos und entsetzt über diese Informationen.
    Eine Kaltblütigkeit, Gewissenlosigkeit und diese menschenunwürdigen und perversen Machenschaften sind unglaublich. Eine Frau wird Model, gibt den Auftrag Menschen zu töten und sagt, es ist ein ganz normaler Job, von 9 -17 Uhr. Unglaublich!! Das sind keine Menschen mit Seele sondern Monster!!!!

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.