Frankfurter Gemeine Zeitung

Veranstaltung: Wohnen als Ware – Wohnen als Gemeingut

18. September, Donnerstag, 19.30 Uhr im Studierendenhaus im Festsaal / Campus Bockenheim

Wohnen als Ware? Wohnen als Gemeingut?

Anlässlich der Entwicklung in unserer Stadt und den aktuellen Begebenheiten um Campus und das Philosophicum werden Ansätze städtischer Wohnungspolitik und andere Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert. Das sehr fachkundig besetzte Podium verspricht eine ergiebige zukunftsweisende Diskussion. Auch das Thema, wie das Philosophicum und selbstverwaltete Wohnprojekte in dieser Stadt realisiert werden können, wird bearbeitet. Veranstaltet wird die Diskussion vom Arbeitskreis Kritische Geografie in Zusammenarbeit mit der Projekgruppe Philosophicum.

Vor dem Beginn der Veranstaltung kann man an einer Audioinstallation zum „Runden Tisch Kulturcampus“ ab 18.30 Uhr im Foyer des Studierendenhauses teilnehmen. Das was wir schon immer mal wissen wollten: Wer sagt was am Runden Tisch Campus Bockenheim und wer ist wer? wird transparent und hörbar. Eine Studierendengruppe eines Seminars der Theater, Film und Medienwissenschaften der Goethe4 Universität hat dieses Projekt erstellt.

Den Flyer gibt es ab Dienstag, dem 2. September im Stadtteilbüro. Und hier zum Anschauen und Downloaden.

http://zukunft-bockenheim.de/pdf2014/e_bookwohnenkarte18sept.pdf


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.