Frankfurter Gemeine Zeitung

Datenklau – wie hilflos sind wir im Netz?

Eine Matinee mit Diana Löbl (Fernsehjournalistin – ARD-Dokumentation „Zugriff – wenn das Netz zum Gegner wird““ am Sonntag, 08.02. 2015 um 11.00 Uhr im Café Wiesengrund, Frankfurt-Bockenheim, Am Weingarten 14 (Nähe U-Bahn-Station Leipziger Straße U 6 / U 7)

Ohne dass wir es wollen, sind die meisten unserer Handy- und Computerdaten bereits heute in der Cloud. Und damit sind wir nackt. In der ARD-Dokumentation „Zugriff – wenn das Netz zum Gegner wird“ zieht Diana Löbl ihren Kollegen Peter Onneken datenmäßig völlig aus. Sie stiehlt seine Passwörter, fälscht seine Vollmacht, sogar seinen Finger-abdruck. Sie kennt seine Krankheiten, seine Essgewohnheiten, seine Unpünktlichkeit, kündigt sein Arbeitsverhältnis, liest seine E-Mails und SMS mit, storniert Flüge und Hotelbuchungen, räumt seine Konten ab, sperrt seine Kreditkarten, löscht sein Telefon, dringt in seine Wohnung ein. Und bei allem sind CIA und NSA dabei. Nach dem Film spricht die Autorin auch darüber, wie man sich gegen Datenklau zur Wehr setzen kann.

Eine Veranstaltung von Business Crime Control und KunstGesellschaft Frankfurt.


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.