Frankfurter Gemeine Zeitung

„Fotografiert die Spionageeinrichtungen in Deutschland!” – Ein Fotowettbewerb der besonderen Art

Im Frankfurter Kunstverein werden vom 20.06. – 30.07. 2015 im Rahmen der Ausstellung Trevor Paglen: The Octopus auch Fotos von Landschaften der Überwachung zu sehen sein. KünstlerInnen, Berufs- und HobbyfotografInnen sind aufgerufen, bis zum 31.05.2015 Fotos einzureichen. Eine Jury, der u. a. die Direktorin des Frankfurter Kunstvereins und der Chefredakteur des Journal Frankfurt angehören, werden die eingereichten Fotos bewerten und eine Auswahl treffen. Fotos von Basisstationen der amerikanischen NSA und des deutschen BND mitten unter uns, bis hin zur   Spionage-Ausrüstung in US-Botschaften und Konsulaten, richtet der Eagle-Eye Photo Contest sein Augenmerk auf die uns überall umgebenden Landschaften der Überwachung”, heißt es in der Ausschreibung. Zeitgleich zur Ausstellung sollen die prämierten Fotos auch im Journal Frankfurt veröffentlicht werden.

Zu den “Landschaften der Überwachung” gehört auch das US-Generalkonsulat in Frankfurt, Gießener Str. 30.

Auch am US-Generalkonsulat: Solidarität mit Edward Snowden


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.