Frankfurter Gemeine Zeitung

Jenseits blosser Empörung: Crowdfunding für das griechische Volk

Das französische Kollektiv INTERDEMOS startete Crowdfunding für das griechische Volk

Um nicht im Stadium des Empörtseins und der Appelle stehen zu bleiben und in der Erkenntnis, dass sie für die Griechen nicht viel bringen, hat eine Gruppe französischer Intellektueller und Künstler das Kollektiv INTERDEMOS gegründet und die Kampagne „de peuple à peuple“ („von Volk zu Volk“) gestartet. „Wir wollen geben, auch für uns selbst, für unsere politische Autonomie“, so M. Cosnay, eine der Mitgründerinnen. Die Kampagne möchte Geld für konkrete soziale Projekte in Griechenland sammeln

Das Geld soll an „Solidarity4all“ in Athen gehen, eine Organisation, die von dem Linksbündnis SY.RIZ.A initiiert wurde. Solidarity4all arbeitet selbständig, fördert und vernetzt den Aufbau von Selbsthilfeinitiativen im Bereich Gesundheit, Bildung, Versorgung beispielsweise mit Lebensmitteln und Rechtshilfe. (SY.RIZ.A-Abgeordnete spenden übrigens 20% ihre Einkünfte sozialen Projekten).

Angepeilt ist die Summe von 300.000 im ersten Anlauf. Bis heute sind über 100.000 EUR eingegangen.

Das Crowdfunding läuft über die KissKissbankbank: http://www.kisskissbankbank.com/de-peuple-a-peuple?ref=popular


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.