Frankfurter Gemeine Zeitung

Jenseits blosser Empörung: Crowdfunding für das griechische Volk

Das französische Kollektiv INTERDEMOS startete Crowdfunding für das griechische Volk

Um nicht im Stadium des Empörtseins und der Appelle stehen zu bleiben und in der Erkenntnis, dass sie für die Griechen nicht viel bringen, hat eine Gruppe französischer Intellektueller und Künstler das Kollektiv INTERDEMOS gegründet und die Kampagne „de peuple à peuple“ („von Volk zu Volk“) gestartet. „Wir wollen geben, auch für uns selbst, für unsere politische Autonomie“, so M. Cosnay, eine der Mitgründerinnen. Die Kampagne möchte Geld für konkrete soziale Projekte in Griechenland sammeln

Das Geld soll an „Solidarity4all“ in Athen gehen, eine Organisation, die von dem Linksbündnis SY.RIZ.A initiiert wurde. Solidarity4all arbeitet selbständig, fördert und vernetzt den Aufbau von Selbsthilfeinitiativen im Bereich Gesundheit, Bildung, Versorgung beispielsweise mit Lebensmitteln und Rechtshilfe. (SY.RIZ.A-Abgeordnete spenden übrigens 20% ihre Einkünfte sozialen Projekten).

Angepeilt ist die Summe von 300.000 im ersten Anlauf. Bis heute sind über 100.000 EUR eingegangen.

Das Crowdfunding läuft über die KissKissbankbank: http://www.kisskissbankbank.com/de-peuple-a-peuple?ref=popular


2 Kommentare zu “Jenseits blosser Empörung: Crowdfunding für das griechische Volk”

  1. Florian K.

    Irgendwie schmeckt mir ein Aufruf zu Crowfunding für das griechische “Volk” nicht so sehr…

    Sollte man den Artikel nicht vielleicht “Crowfunding für Solidarity4all in Athen” nennen?

    Der Aufruf für eine zivilgesellschaftliche Interessengruppe mit einem aus meiner Sicht sehr sinnvollen Anliegen zu spenden, braucht meiner Meinung nach keinen Rekurs auf irgendwelche Volksbegriffe.

  2. Trickster

    Das ist die Crux mit den Übersetzungen, da gehen einige Konnotationen verloren, es könnte auch heissen: vom Volk zum Volk. Peuple sind die einfachen Leute und das “einfache” Vok, hat also nichts mit Staatsvolk oder völkisch zu tun. Schöner wäre es gewesen zu lesen: habe ich mich beteiligt.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.