Frankfurter Gemeine Zeitung

Am Beispiel Dresden: Pegida und die Antifaschist_innen

Club

Diskussion am Donnerstag, 28. Mai 2015, 20.00 Uhr, Kneipe Club Voltaire

Seit Monaten kann jeden Montagabend ein kleiner Haufen Nazis seine demokratiefeindlichen Thesen vortragen, mitten im „weltoffenen“ Frankfurt – unter Polizeischutz. Die große Demonstration gegen Rassismus am 26. Januar auf dem Römer, auf die sich viele aus der Frankfurter Stadtgesellschaft berufen, hat das nicht verhindert. Die Frankfurter Bürgerschaft delegiert ihre „Weltoffenheit“ seit Monaten an 300-500 Demonstrant_innen, die immer wieder vergeblich versuchen, die Nazis zu blockieren. Was tun?

Um das zu diskutieren, hab der Club Voltaire Silvio Lang (31) eingeladen, Sprecher von Dresden Nazifrei und Sprecher für Antifaschistische Politik im Landesvorstand DIE LINKE. Sachsen. Er wird über die „Ursprungs“-Pegida und Dresdens Besonderheiten ebenso berichten wie über die Arbeit der Antifaschist_innen dort. Er möchte vor dem Hintergrund der Dresdner antifaschistischen Strategiedebatte über die Situation in Frankfurt diskutieren.

Wir laden alle Interessierten ein, mitzudiskutieren!

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

verein club voltaire e.V. kleine hochstraße 5 60313 frankfurt am main

069 – 292408 069 – 284579 clubvoltaire@t-online.de

www.club-voltaire.de


Sozial- und Erziehungsdienst: Großdemonstration am Donnerstag, 28.Mai in Frankfurt

Die streikenden SozialarbeiterInnen, KinderpflegerInnen, Beschäftigten in psychiatrischen Einrichtungen, Beschäftigten in Behinderteneinrichtungen und ErzieherInnen werden am kommenden Donnerstag, den 28.5. zu einer Demonstration nach Frankfurt kommen. Erwartet werden weit über 12.000 Teilnehmende. Sie wollen in am Dienstsitz des kommunalen Arbeitgeberverbands ihre Forderungen noch einmal vorbringen. Die Großdemonstration soll den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, endlich zu verhandeln und zu einem guten Abschluss zu kommen.

Vor der Demonstration findet ab 10.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Paulsplatz und auf dem Römer statt. Hauptredner ist der ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske. Ab 11.45 Uhr zieht eine Demonstration durch die Frankfurter Innenstadt. Gegen 13.30 Uhr beginnt die Abreise.

Es werden zahlreiche Busse erwartet, die am Mainkai, auf der Frankfurter Seite, parken. Deshalb sperrt die Polizei diese Straße zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke für den Busein- und ausstieg. Wegen der Busse und der Demonstration ist am Donnerstag in der Frankfurter Innenstadt mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.