Frankfurter Gemeine Zeitung

Blockupy Ratschlag in Berlin: Aktive beratschlagen über notwendigen Protest gegen Krisen- und Grenzregime

Am kommenden Wochenende, 6. und 7. Februar, beratschlagt das Blockupy-Bündnis unter Beteiligung von Aktiven aus ganz Europa die Perspektive der grenzübergreifenden Proteste gegen das Krisen- und Grenzregime.

 

http://blockupy.org/wp-content/themes/blockupy2015/images/header.png

 

Dabei geht es um die Verbindung zwischen der Frage nach sozialen Rechten für alle und dem Widerstand gegen die europaweite Kürzungspolitik. Blockupy steht auch in direktem Austausch mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis, der im Vorfeld angekündigt hat, den Ratschlag in Berlin zu besuchen. Blockupy wird im Gegenzug am 9. Februar bei der Vorstellung der DiEM-Bewegung in der Volksbühne sprechen.

“Die Eiszeit ist vorbei. Zu Beginn der Jahres 2016 kommt wieder etwas in Bewegung. Sei es, dass die Menschen an den Rändern Europas, wie in Portugal, die Normalität der Austerität nicht mehr akzeptieren oder dass hier die Menschen wütend werden, wenn sie sehen, dass trotz aller Lippenbekenntnisse weiter an den Grenzen Menschen sterben und die soziale Infrastruktur auf dem Rücken der Geflüchteten zusammen gekürzt wird, ” sagt Blockupy-Sprecherin Hannah Eberle. “Auch zukünftig setzen wir auf sichtbaren Protest auf der Straße, um mit dem neoliberalen Europa zu brechen. Die Zeiten des Widerstandes gegen Austerität, Autorität und Abschottung sind nicht vorbei, sie gehen vielmehr in eine neue Runde.”

Eröffnet wird der Blockupy-Ratschlag bereits am Freitag, 5. Februar, um 19 Uhr mit einer Podiumsdiskussion unter dem Titel “Willkommen im Herzen des Krisenregimes – Wie der Sommer der Migration die soziale Frage neu stellt”. Pressevertreterinnen und Pressevertreter sind eingeladen.

Termine und Informationen

* Freitag, 5.2.2016, 19:30 – 21:30 Uhr, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a -

Podiumsdiskussion “Willkommen im Herzen des Krisenregimes – Wie der Sommer der Migration die soziale Frage neu stellt”

* Samstag, 6.-7.2.2016, Blockupy Ratschlag an der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135

Weitere Infos zum Programm: https://blockupy.org/ratschlag/programm/

* Dienstag, 9.2. 2016, Blockupy in der Volksbühne

 

Blockupy ist Teil eines europaweiten Netzwerks vielfältiger Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien und Flüchtlingsinitiativen aus Italien, Spanien, Griechenland, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Frankreich und anderen Ländern, die Widerstand gegen das europäische Krisenregime leisten. Zusammen wollen wir eine europäische Bewegung schaffen, einig in ihrer Vielfalt, die die Macht des Krisenregimes und der Austeritätspolitik überwindet und damit beginnt, Demokratie und Solidarität von unten aufzubauen. Als grenzüberschreitende Bewegung richten wir uns ausdrücklich gegen jede rassistische oder nationalistische Spaltung, Verschwörungstheorien und Antisemitismus.
Das bundesweite Blockupy-Bündnis wird getragen von Aktivist*innen verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen, darunter die Interventionistische Linke, Attac, Occupy Frankfurt, Gewerkschaften, Jugend- und Studierendenverbände, das Erwerbslosen-Forum Deutschland, die Partei Die Linke, das Netzwerk Friedenskooperative und das Bündnis “…umsGanze”.


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.