Frankfurter Gemeine Zeitung

Das SGB II, die Jobcenter und der Sozialdatenschutz

Unter dem Motto AufRecht bestehen!  wurden am 10.03.2016 bundesweit Demonstrationen und Kundgebungen von Erwerbslosengruppen durchgeführt. Anlass der Aktionen war der von Bundesarbeitsministerin Nahles (SPD) erarbeitete Entwurf eines SGB-II-Rechtsvereinfachungsgesetzes, der u. a. weitere Überwachungsmaßnahmen der Jobcenter gegenüber Erwerbslosen und BezieherInnen von SGB-II-Leistungen vorsieht. Die Kundgebung in Frankfurt fand statt vor dem Gebäude des SPD-Unterbezirks Frankfurt.

Das SGB II, Die Jobcenter Und Der Sozialdatenschutz

Walter Schmidt 

Walter Schmidt, Mitglied der Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main sprach in seiner Rede das Thema „Das SGB II, die Jobcenter und der Sozialdatenschutz“ an. Einige Auszüge aus der Rede:

„Bert Brecht stellt in der Dreigroschenoper die Frage ‚Denn wovon lebt der Mensch?‘ Und er beantwortet sie mit dem Satz, den hier viele sicher kennen: ‚Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.‘ Will sagen: Solange ich nicht genug zum Überleben habe, ist mir vieles andere egal. Sollte es aber nicht!

Erwerbslose und ihre Familien sind wie kaum eine andere Bevölkerungsgruppe – außer Menschen ohne deutschen Pass – einer umfassenden Überwachung ihrer Verhältnisse ausgesetzt.

Das fängt mit den Mitwirkungspflichten im SGB I an und geht weiter mit den im SGB II geregelten Auskunftsrechten der Jobcenter gegenüber anderen Behörden wie z. B. Unfall- oder Rentenversicherungen, Krankenkassen, dem Bundeszentralamt für Steuern, dem Zentralen Fahr-zeugregister und dem Melderegister…

Aus den im SGB normierten weitgehenden Auskunftsverpflichtungen der Betroffenen und den noch weitergehenden Überwachungsrechten der Jobcenter heraus hat sich auf breiter Front eine Praxis durchgesetzt, die rechtswidrig ist und die Menschen vor den Schreibtischen in den Jobcentern in ihren Grundrechten beeinträchtigt. An einem Beispiel will ich das illustrieren:

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales hat im September 2015 ein 11-seitiges Schreiben zum Thema ‘Vollzug des SGB II – Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Sozialdaten’ veröffentlicht. Das umfangreiche Schreiben lässt sich nur so erklären, dass dem Ministerium als Fach- und Rechtsaufsicht über die kommunalen Jobcenter in Bayern eine Vielzahl datenschutzrechtlich fragwürdiger bzw. rechtswidriger Praktiken bekannt geworden sind. In 10 Abschnitten werden Probleme benannt. Das Ministerium erkennt hier offensichtlich Regelungs- und Änderungsbedarf bei scheinbar weit verbreiteten Verhaltensweisen. Im Abschnitt ’1. Allgemeines’ wird eine offensichtlich häufig vorhandene Praxis kritisiert. Dort ist zu lesen: ‘Das (formularmäßige) Erheben von Unterlagen/Sozialdaten ‚ins Blaue hinein‘, d. h. die prophylaktische Anforderung aller ggfs.in Betracht kommenden Unterlagen für die Antragsbearbeitung ist … nicht zulässig.’… Im Abschnitt ’10. Nicht erforderliche Unterlagen’ wird festgestellt: ‘Nach unserer Kenntnis werden von den Jobcentern zum Teil auch Unterlagen gefordert, die unter datenschutzrechtlichen Erwägungen für eine ordnungsgemäße Sachbearbeitung nicht erforderlich sind. Dies ist zu unterlassen.’ Was das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales festgestellt hat ist vermutlich nicht nur in bayrischen Jobcentern ein Problem.

Ergänzen ließe sich diese Aufzählung mit Hinweisen auf eine Vielzahl von Urteilen von Sozial- und anderen Gerichten. Zwei will ich nennen:

  • Das Bundessozialgericht hat 2012 festgestellt: Jobcenter dürfen Daten von Leistungsbeziehern nicht ohne deren Einverständnis an Dritte wei-tergeben. In dem Fall ging es um Datenweitergabe an einen Vermieter.
  • Das Landgericht Heidelberg hat 2013 die An-ordnung eines Drogentests bei einer Frau, die arbeitssuchend war und Leistungen nach SGB II bezog, als rechtswidrig beurteilt.

Abschließend:
Ich will dazu ermuntern und aufrufen, dass Erwerbslose auch ihre immateriellen Rechte, insbesondere das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung, kennen, aktiv wahrnehmen und verteidigen…“

Die Rede ist hier im Wortlaut nachlesbar.

Weitere Informationen zum Thema Sozialdatenschutz – nicht nur im Jobcenter – finden Sie hier.


10 Kommentare zu “Das SGB II, die Jobcenter und der Sozialdatenschutz”

  1. Kaiser Alcohol Rehab

    Best Rehabs Near Me http://aaa-rehab.com Drug Rehab http://aaa-rehab.com Drug And Alcohol Rehabilitation Center
    http://aaa-rehab.com

  2. Esthernabw

    Ruxkzz nxhpru canadian pharmacy review online canadian pharmacy

  3. Esthernabz

    Fxllih jiowwp online pharmacy pharmacy online

  4. Esthernab

    Ttqgtw iqtian online canadian pharmacy walmart pharmacy

  5. Esthernab

    Ifjkff tiwebw pharmacy online cvs pharmacy

  6. Esthernab

    Pwkbox rhhimh canadian online pharmacy canadian pharmacy

  7. tadalafil liquid

    Yzfmpl pepwai generic clomid clomiphene online

  8. resurge reviews

    This design is incredible! You most certainly know how to keep
    a reader amused. Between your wit and your videos, I was almost
    moved to start my own blog (well, almost…HaHa!) Fantastic job.
    I really enjoyed what you had to say, and more
    than that, how you presented it. Too cool!

  9. live casino events

    Restaurant City was the first major social game
    place the player accountable for their own palace.
    The formula has since been copied by many people other developers,
    such as by Zynga in their successful game Cafe World.
    While the formula for most of the popular social games on Facebook extremely similar, Restaurant City breaks with several of the established conventions of these games.

    These design choices sets Restaurant City apart from the competition even though
    some of the approaches might make video game less appealing to some players.

    Peace of Mind: You are rest easy knowing that the privacy is safe.
    Destroying sensitive documents is one of the most important steps to guard yourself from ID larceny.

    These shills populate composed equal online poker forums.
    Some are even said to work directly for your sites.
    Some poker sites have ace333 fast download openly these posting on various forums and it’s very
    clear when reading their postings that their main job s to ridicule folks
    who suffer from any pricey. Because of this it essential that you trust unique personal research.

    Another choices to use a healthcare agency, which provides a home health aide to protect your child for the day.
    The home health aides happen to trained in order to consider temperatures, make meals and care need to.
    In some states, home health aides may prescribed medications like
    antibiotics and fever medications like aspirin and Tylenol.

    Conclusion: Examine your trait. Are you a perfectionist who
    is okay being small , handling the high-paying, high-maintenance customer?
    Of which may be okay. Build your business that way and do not attempt
    to be huge since will not able to supervise everything that’s why it will
    drive you over the top. Do you have huge goals to obtain huge organisation? Then hire a reliable crew chief who can manage
    the task while you go after the subsequent big fish customer.
    Have you in the middle? That’s okay too. For you, start smaller than average
    and do function yourself. As you grow, hire some help and choose the crew some days, while spending other days growing your.
    So what’s the moral within the story? Acquire the
    customers may allow you to enjoy little based on this personality.

    Well-trained Staff prevents lawsuits and risks. When the staff knows what intensive testing .
    doing, they don’t put certain company at stake. The staff must recognize that
    their actions also reflect the company’s image.
    These actions will have impact close to the customers.

    If you like using your printer, try to the same as less.

    You don’t need to print everything that you want to read.
    It’s very easy to read things online. This not
    only helps you to save on electricity, paper and cartridges, but saving any regarding your pc as opposed to on paper is actually
    much safer. A piece of paper can sometimes thrown away, while the data on your personal computer can be archived for a reasonable length of
    time.

  10. Casino

    I go to see daily some websites and blogs too read articles or reviews, but this
    weblog presents quality based articles.

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.