Frankfurter Gemeine Zeitung

SPD-Wahlkampf artet aus!

Die ursprüngliche Überschrift dieses Blogbeitrags war: “Warum muß Martin Schulz eigentlich nerven?” Es ist aber nicht nur Martin, der mir den letzten Nerv raubt. SPD-Propaganda in allen Kanälen.

Nachfolgend zwei Bildschirmschnappschüsse eines SPD-Werbetextes und eines SPD-Werbevideos – entsprechend aufgearbeitet, um der SPD-Propaganda die Spitze zu nehmen, die SPD-Propaganda vielleicht sogar umzukehren.

Im direkten Anschluß an diesem Absatz als erstes ein kommentierter Bildschirmschnappschuss eines SPD-Wahlkrampf-Werbevideos (Youtube), welchem ich mehrfach ausgesetzt war. Kann Google nicht akzeptieren, dass ich mir den SPD-Müll nicht ansehen will?

Ich bin inzwischen richtig vergrätzt und frage mich immer mehr: Warum muß Martin Schulz eigentlich so penetrant nerven? Will er an mir (oder an anderen Youtube-Nutzern) eine Art Martin-Schulz-Spezial-Gehirnwäsche ausprobieren?

Die zweite Wahlwerbung habe ich via Facebook geschnappschusst. Hier der Schnappschuss, mit entsprechenden Kommentaren versehen:

»Aktueller #Parteispenden-Pegel 3 Wochen vor der Wahl: 4,1 Mio€ Großspenden von je >50000€ sind geflossen, davon 91% an #CDU/#CSU und #FDP.« Quelle: LobbyControl-Tweet (2017-09-01, 10:55 Uhr). LobbyControl-Webseite.

Man erkennt trotz der kommentarlichen Abänderungen, dass diese Privatmeinung sehr professionell von einer Werbeagentur erstellt wurde. Auch hier muß satt Geld geflossen sein, entweder direkt an die SPD gespendet oder indirekt. Ob direkt oder indirekt bleibt im Ergebnis aber gleich.

Das alles ist eine recht große SPD-Meinungsmache-Kampagne, mit viel Spendengeldern unterfüttert. Aber die SPD ist nicht allein, was die Zufuhr an Großspenden angeht. CDU und FDP sind Spitzenreiter. Es ist zu erwähnen, dass die AfD Unternehmensspenden erhält, welche aber in der Lobbycontrol-Grafik nicht aufgeführt wurden:

Es gibt zahlreiche Meldungen und Kommentare zu den Parteigroßspenden, von denen ich drei hier ganz gerne festhalten möchte:

@Lobbycontrol zwitscherte am : »”Großspenden v.a. von Unternehmern, Verbänden & Vermögenden als zivilgesellschaftliches Engagement zu verstehen ist auch irgendwie süß…”«

Hartz-IV-Leistungsbezieher sind, was die politische Teilhabe via Parteispenden angeht, massiv deklassiert. Und so etwas nennt sich “Demokratie”, meinen tatsächlich einige Narrenschiff-Bewohner.

@Lobbycontrol zwitscherte am : »Wahlbeeinflussung am Transparenzgebot des Grundgesetzes vorbei. Das muss ein Ende haben. Schlupfloch schließen! #AfD

„Die größten intransparenten Geldflüsse der letzten Jahre“ LobbyControl veröffentlicht 10 Fakten zur intransparenten Wahlkampfhilfe für die AfD«

Zuvor wurde in einem etwas anderen Tweet mit gleichem Bezug die geneigte LeserInnenschaft benachrichtet:

@Lobbycontrol zwitscherte am :
»6-Mio-Euro für den Rechtsruck: Pro #AfD-Verein greift mit Plakaten in #BTW17 ein. 10 Fakten & Hintergründe dazu hier https://www.lobbycontrol.de/2017/09/verdeckte-afd-wahlwerbung-die-groessten-intransparenten-geldfluesse-der-letzten-jahre/ …«

Wie kann man angesichts der Wahlspenden dann noch meinen, die AfD mache eine Politik für die “kleinen Leute”, zugunsten der Lohnabhängigen oder gar Sozialtransfer-Leistungsbezieher?


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.