Frankfurter Gemeine Zeitung

Gerichtsverhandlung am 10. Sept. 2018, 11:45 Uhr (Ffm) wegen Lagerns auf der Zeil

Die Zeil ist die Haupt-Einkaufsstraße in Frankfurt am Main. Anscheinend passen einige nicht ins rechte Bild:

Der nachfolgende Prozess enthält klar eine klassistische Komponente. Die Schmuddelkinder (Punks) gehören einfach  nicht ins moderne öffentlich-spießbürgerliche Stadtbild. Aber: Die Stadt gehört uns allen und dazu gehören eben auch die Punks ins frankfurter Stadtbild. Grundlage für das Handeln des frankfurter Ordnungsamtes ist eine neue städtische Verordnung für die sich die Grünen mitverantwortlich zeichnen – die Verordnung ist nachzufragen bei der frankfurter Grünenfraktion.

Hier eine Info zu einem Prozessauftakt:

Am Montag, 10. September um 11:45 Uhr findet am Amtsgericht Frankfurt (Raum 3 E, erster Stock) eine Verhandlung wegen Lagerns auf der Zeil statt. Viele der lokalen Punks haben in den letzten Monaten fadenscheinige Bußgeldbescheide erhalten. Wer Widerspruch einlegt wird vom Ordnungsamt vor Gericht gezogen. Es ist nicht der erste Prozess und auch nicht der letzte.

Der Betroffene freut sich über Unterstützung und ruft dazu auf. Er ist dem meisten von uns als Aktiver bekannt.
Das “Lagern auf der Zeil” wird offensichtlich schon länger verfolgt, aufgrund einer neuen Verordnung. Ein Beispiel für die politischen Veränderungen im öffentlichen Raum.

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.