Frankfurter Gemeine Zeitung

Zu “10 Commandments” (The Specials feat. Saffiyah Khan) [gelebte Protestkultur]

The Specials (Link zur Homepage der Band), eine berühmte Ska-Band aus Coventry (England), 1977 gegründet, haben gerade ein neues Album herausgebracht (Encore). Der Titel 10 Commandments (Stil: moderner Rocksteady) sticht hier besonders hervor – Hierzu schaut Ihr Euch am Einfachsten bitte das aussagekräftige Youtube-Lyric-Video an:

Bei 10 Commandments ist hervorzuheben, dass an seiner Entstehung Saffiyah Khan höchstpersönlich mitgewirkt hat. In eben jenen Song zeichnet sie sich als ausdrucksstarke Feministin aus.

Saffiyah ist nicht nur eine englische Feministin aus Birmingham, sondern auch eine couragierte Frau, die auch mal anderen solidarisch beiseite steht – so geschehen am 8. April 2017:

An diesem 8. April veranstaltete die EDL (Link bitte anklicken: England Defense League) in Birmingham eine Demonstration, die sich gegen den Islam (gegen Muslims im Allgemeinen) richtete. Wir kennen das mit der Islamfeindlichkeit hierzulande beispielsweise auch von der AfD (“Alternative für Deutschland”). Die EDL gilt als besonders rechtsextrem.

Während der EDL-Demo gab es eine Gegen-Demonstration, wobei sich folgendes zutrug: 25 EDL-Typen hatten während der EDL-Demonstration eine Frau umstellt, was Saffiyah veranlasste, dieser Frau zu Hilfe zu eilen (Quelle: “Citizenship – Diese Frau kennt die beste Antwort auf Rassismus: Ein Lächeln” von Yosola Olorunshola auf  globalcitizen.org  (10. April 2017)).

Und genau bei dieser Aktion kam es zu einem Foto, dass um die Welt (Internet) gehen sollte. Es zeigt, wie Saffiyah den EDL-Führer (Hassprediger) schlichtermaßen nur anlächelt und so über seinen Hass siegt:

Das BBC-Interview, auf das sich Olorunshola bezieht, wurde auf Youtube ins Netz gestellt. Ich habe es hier eingebunden:

Es ist gut, wenn sich The Specials und Saffiyah Khan zu einem politischen Kunstwerk verabredet haben: Kunst wie das Musikstück 10 Commandments kann sehr politisch sein. Doch reicht dies nicht aus: Vonnöten ist ein Mehr an antirassistischer und antifaschistischer Kulturarbeit.

Wer in Deutschland etwas gegen Rassismus/Faschismus bewegen will, kann sich z. B. an das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus wenden und dort mitwirken – Kontakt:

Bundesweit: mitmachen@aufstehen-gegen-rassismus.de

Frankfurt/M. und Region: AgR-RheinMain@gmx.de

Frankfurt-Nordweststadt: agr-ffm-nwst@gmx.de

Zurück zu den Specials und ihrem Album Encore: Bei Encore singt seit längerem (seit 38 Jahren) wieder das Specials-Urgestein Terry Hall auf einer Specials-Platte mit, so im Musikexpress nachzulesen. Im Titel Vote For Me singt die Band gegen das öffentliche Image und die falschen Versprechungen von Politikern. Angesicht eines US-Präsidenten Donald Trump und dem reaktionären US-Botschafter Grenell als “Gast” bei dem Neujahresempfang der Bundestagsfraktion der Linken 2019 auch hierzulande politisch hochaktuell (Fragen an die Bundestagsfraktion am besten hier direkt auf Twitter).

Hier Vote for me auf Youtube:

2019 sind The Specials übrigens wieder auf Tour, auch in den drei Städten Köln, Hamburg und Berlin.

Zum Abschluss noch den geneigten Musikfans ein Konzertvideo-Clip von Amy Winehouse mit The Specials aus dem Jahre 2009 – für Ami-Wine­house-Fans und für Ska- als auch Nicht-Skafans ein besonderer Leckerbissen:

- Crosspost -


Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt Mediendesign und tech-a • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.